Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS  +++ KOSTENLOS +++ Un
Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY!

Sänger Xavier Naidoo und Polizist Harald Schreyer "unter Beschuss":
Interview mit dem inzwischen suspendierten Polizisten 
Harald Schreyer zum Thema "Reichsbürger" & mehr
"Reichsbürger" alles Verrückte? Stimmen die Vorwürfe in
vielen Massenmedien? Harald Schreyer sieht das so:

Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
Bewusst TV - Fragen bei Zoll und Polizei
Jo Conrad unterhält sich mit Marion Regner, ehem. Zollbeamtin und PHK Harald Schreyer über die ursprünglichen Aufgaben ihrer Berufsgruppen und die sich rasch verändernde Realität und mangelnde Rechtsg...



































LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Seit dem Polizeieinsatz mit Todesfolge im Oktober 2016, bei dem ein sogenannter "Reichsbürger" einen
Beamten des Sondereinsatzkommandos SEK erschoss, stehen sie doppelt im Visier. Alles nur Verrückte?
Alles nur Rechtsradikale, die sich auf einem falsches Weltbild berufen? Dies könnte man meinen, wenn
man Artikel in den Massenmedien liest, wie beispielsweise in der "BILD" mit der Schlagzeile über Harald 
Schreyer "Dieser bayerische Hauptkommissar ist ein "Reichsbürger" - mit einem Screenshot aus einem 
Youtube-Beitrag mit dem Zusatz "Schreyer 2015 bei einem TV-Interview mit einem rechten Verschwö-
rungstheoretiker"... 

Ohne Frage ist der tragische Tod eines SEK-Beamten und der fatale Ausgang des Polizeieinsatzes, mit dem
Ziel einem "Reichsbürger" sein laut deutscher Rechtsprechung illegal geführtes Waffenarsenal zu nehmen,
ein Ausgang, der schlimmer kaum vorstellbar wäre. Wir erinnern uns in diesem Zusammenhang an einen
ähnlichen Vorfall, bei dem das SEK die Wohnung eines Rockers der Hells Angels stürmen wollte und dieser 
durch die verschlossene Wohnungstüre einen Beamten erschoss. Später  bekam dieser vor Gericht Recht und
wurde freigesprochen, da er von einem Angriff gegen seine Person durch eine rivalisierende Rockergang aus-
ging, somit um sein Leben fürchtete. Sprich seine Reaktion als Notwehr gewertet wurde. In beiden Fällen wäre
der Ausgang womöglich anders und vor allem friedlich über die Bühne gegangen, hätte man einen anderen
Weg zur Klärung der Situation gewählt, als mit einem Sondereinsatzkommando eine Person in ein Szenario
zu versetzen, in dem der Beteiligten, womöglich weil er die Situation falsch einschätzt, zur Waffe greift?   
    
Betrachten wir uns deshalb etwas näher, was überhaupt der Hintergrund dieser "Reichsbürger" ist, um die 
Sachlage, um die es hier geht, besser einschätzen zu können, was diese bewegt, ob diese alle komplett ver-
rückt sind oder ob deren Behauptungen am Ende noch zutreffend sind, dass wir alle in einem System leben,
welches eigentlich bei der derzeitigen Rechtslage dazu überhaupt keine Befugnis für das hat, was es macht?

Dies kann man ohne Frage nur beantworten, wenn man sich näher und eingehender mit den Fakten aus-
einandersetzt, um danach zu entscheiden, ob die Vorwürfe der "Reichsbürger" absolut haltlos sind (könnte ja 
sein...) - oder doch die Sachlage am Ende nicht ganz so einfach ist, als man ohne das nötige Hintergrundwis-
sen auf Anhieb gerne vermutet. 

Gibt es tatsächlich einen "Fehler im System", der unsere Gesetze und die Rechtsprechung, ja selbst das 
Beamtentum und dessen Befugnisse, die Bundeswehr in Bezug auf die Befehlsgewalt etc. komplett auf den 
Kopf stellt? 

Wird unser System bewusst und beabsichtigt von einer Machtelite missbraucht, die eigentlich rechtlich gar 
nicht befugt ist Befehle zu erteilen, solange die Gesetzgebung im Detail so ist, wie sie derzeit ist? Ein System,
welches nur Befehlsgewalt besitzt, weil niemand über die wirkliche derzeitige Rechtslage Bescheid weiß
oder dort wo die Menschen Bescheid wissen, weggeschaut wird, weil es alle tun und man keinen Ärger will?

Ein System, in dem Parteien offensichtlich aus der Strafverfolgung gezielt herausgenommen wurden, was 
für den Fall eines Machtmissbrauchs, der ja ohne Zweifel - siehe das Dritte Reich - bereits stattgefunden hat,
fatal enden kann, nur weil niemand die wahre Rechtslage kennt und jeder nur sagt, "Interessiert mich nicht... 
Und selbst wenn die Vorwürfe zutreffen, wird schon nichts passieren, unsere Staatsführung wird schon immer
zum Wohle und zum Frieden der Bevölkerung handeln"?

Oder sind die Behauptungen der "Reichsbürger", die Rechtslage betreffend, doch absoluter Nonstop Nonens, 
nur ohne Didi Hallervorden?

Nun, mit dem "rechten Verschwörungstheoretiker" ist im Falle des BILD-Zeitungsartikels jedenfalls Jo Conrad 
gemeint, der Harald Schreyer im Jahr 2015 zum Thema interviewte. Dass hier durchaus wieder einige auf das 
Thema "Lügenpresse" kommen könnten, wird spätestens für jene deutlich, die die Anschuldigungen gegen Jo 
Conrad etwas näher prüfen und nicht nur das wiederkauen, was die "wahren Verschwörungstheoretiker" (gemeint 
sind eine Vielzahl unserer Massenmedien?) zu dem Thema Jo Conrad behaupten, ohne je selbst mit ihm ge-
sprochen zu haben. Dan Davis hingegen hat es getan und ihn zu den Vorwürfen er sei "Rechts" befragt:

Kennt man die Aussage von Conrad, lohnt es sich zumindest mal einen näheren Blick auf die Aussage von 
Harald Schreyer im Interview mit dem "rechten Verschwörungstheoretiker" Jo Conrad zu werfen, damit man sich 
selbst ein Bild davon machen kann, ob die Aussagen von Herrn Schreyer tatsächlich falsch sind oder nicht. 

Denn wenn falls die Wahrheit sagen würde, gäbe es ja keine Grundlage, ihn zu suspendieren, also muss er
lügen, oder?
 
Machen Sie sich Ihr eigenes Bild und prüfen Sie selbst die Aussagen von Schreyer, vielleicht können Sie danach 
auch das Bild der "BILD" und ähnlicher Meinungsmacher besser einschätzen, ob diese richtig liegen mit ihren 
Behauptungen. Oder am Ende etwas ganz anderes zum Vorschein kommt... 

COVER UP! lässt das Ergebnis offen. Vielleicht hat die "BILD"-Zeitung ja am Ende noch recht? 

Entscheiden Sie selbst nach Einsicht der Sachlage.

Der Sänger Xavier Naidoo vor einigen Jahren auf einer Veranstaltung vor sogenannten "Reichsbürgern" vor dem
Reichstag über die Anschläge vom 11. September 2001, tituliert von der "BILD"-Zeitung als "wirre Verschwörungs-

„Das war der Warnschuss. Wer das als Wahrheit hingenommen hat, was darüber erzählt wurde, der hat den
Schleier vor den Augen ... Die Achillesferse des Anschlags ist doch das 47-stöckige Bürogebäude neben den
Türmen gewesen, genauer gesagt: Gebäude Nummer 7. Dieses Gebäude ist Stunden später eingestürzt. Das sah
aus wie bei einer kontrollierten Sprengung. Daran gibt es nichts zu deuten“...
 

Xavier Naidoo ergänzend:


Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
Xavier Naidoo bei einer Veranstaltung sogenannter "Reichsbürger", wie Massenmedien und Kritiker es gerne bennen
Regierungsviertel: Der Soul-Sänger war am Freitag bei einer Demo der sogenannten Reichsbürger dabei. Dort äußerte er sich zur Lage Deutschlands.


































LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

























LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

(Cover Up! Newsmagazine, 25.10.2016)


g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS  +++ KOSTENLOS +++ Un
Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY!