COVER UP! NEWSMAGAZINE von Dan Davis  - Das Magazin gegen Rechts und gegen Geheimgesellschaften
ig +++  Dan Davis +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ Dan Davis +

Die unbequeme Frage:
Warum wird die Bibel in ihrer heutigen Form nicht als antisemitische Schrift verboten?

Dan Davis wagt sich an eine in unserer Gesellschaft gerne verschwiegene Tat-
sache: Antisemitische Äußerungen von Jesus Christus in der Bibel! Lesen Sie in seinem neuen Buch "7 - Die letzten Tage des Antichristen / 7 - Der Schlüssel zur Offenbarung" einige der umstritten-sten Äußerungen von Jesus Christus gegen das Judentum.
 
Auch Ihnen wird sich danach die unaus-
weichliche Frage stellen:
 
Warum wird die Bibel in ihrer heutige Form nicht als antisemitische Schrift
 
verboten?
 

 
Links: Illustration, Jesus hinter Maria Magda-
lena, als sie sein leeres Grab vorfindet.

Behauptet er doch in seinen Äußerungen:
"Die Juden wären Kinder des Teufels" und dass das "Reich Gottes in den prophezeiten Letzten Tagen von ihnen genommen würde"... Doch dies sind nicht die einzigen haarsträu-bend klingenden Aussagen von und über Jesus, wie " 7 -Die letzten Tage des Antichristen" anhand von den Quelldaten in den heiligen Schriften aufzeigt und belegt.
 
Fakt ist:
Autoren, die diese Zitate von Jesus aus der Bibel HEUTE wörtlich wiedergeben, werden gerne in die rechte Ecke gestellt. Siehe der Fall " Jan van Helsing" und die Argumentationen gegen sein Buch "Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert". Selbst der UFO-Forscher Michael Hesemann nannte dieses Zitat von Jesus aus der Bibel als Argument, um Jan van helsing eine rechtsradikale Gesinnung anzulasten. Wird hier mit zweierlei Maß gemessen?
 
Oder was noch viel wichtiger ist:
 
Hatte Jesus sich geirrt? Würde der Mann, welcher den Heiligen Schriften zufolge alles
voraus sah (selbst seine eigene Kreuzigung und den Verrat, der zur seiner Festnahme geführt hat) heute, wenn er, wie prophezeit, in den "Letzten Tagen mit den Wolken" wiederkehren würde, seine damaligen Aussagen zurücknehmen und als Fehler eingeste-hen? Und was würde dieses Eingeständnis für den Rest der Heiligen Schrift und deren Glaubwürdigkeit bedeuten?
 
Und angenommen, er würde dies NICHT zurücknehmen und sich auf sein höheres Wissen berufen - würde Jesus dann ebenfalls wegen Volksverhetzung von seinem Volk angeklagt und erneut ein tragisches Schicksal erleiden, weil er für die
"Letzten Tage" einen Machtwechsel angekündigt hat?
 
Ein Szenario, welches Oliver Lieb in seinem Clubhit (feat. Klaus Kinski)  "Jesus ist da!" bereits thematisiert hat:
 
 
Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
Oliver Lieb / Klaus Kinski - Jesus ist da.wmv
 
Und ist hinter all diesen Fakten der Hintergrund verborgen, warum die Juden laut ihrem Glauben in Jesus eben nicht den Sohn Gottes sehen (ebenso wie es übrigens im Freimaurertum gelehrt wird)? Und könnte hierin auch der verschwiegene Hintergrund verborgen liegen, warum sich die katholische Kirche im Dritten Reich auffallend
zurückhaltend gegenüber dem verrückten Massenmörder Adolf Hitler verhielt?
 
Begeben Sie sich mit dem Autor auf eine spannende Reise, die Ihr Weltbild für immer verändern könnte...
 
Erfahren Sie spannende Fakten zu diesem Thema in dem Buch
 
 
Lesen Sie zu diesem Thema auch die Artikel "Die Petrus-Verschwörung", "Das Petrus-Grab", "Die Ver-Schwörer" und "Der Vatikan" im COVER UP-Newsmagazine.
 
ig +++  Dan Davis +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ Dan Davis +