Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
gig +++  Dan Davis +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ Dan Davis +

Das Petrus-Grab im Vatikan
Unheilvolles Wissen über die katholische Kirche und den Antichristen?
 
Das Grab von dem Apostel Simon Petrus befindet sich laut den offiziellen Angaben direkt im Vatikan. Und zwar unter dem schwarzen Thron des Papstes im Dom,
direkt unter der Domkuppel. Beunruhigend, da Jesus Petrus auffällig oft beschuldigte, der SATAN würde aus ihm sprechen. Diese Anmerkungen finden wir sowohl in der
Bibel als auch in den Apokryphen.
 
Betrachten wir uns weitere Fakten.
 
Links: Der schwarze Papstthron im Dom im Vatikan. Unter ihm befindet sich das Grab des Apostels Petrus, der Jesus mehrmals verleugnet hat und für den heute noch das auf den Kopf gestellte Kreuz steht, welches vom Satanismus
übernommen wurde.
 
Simon Petrus, der sich den Niederschriften zufolge auch immer wieder abfällig über Maria Magdalena geäußert haben soll, bringt Jesus durch seine Verhaltensweise des öfteren in Zorn, wie es auch aus einem Beispiel aus den Apokryphen zum Neuen Testament klar
hervorgeht.  
 
Rechts: Holzrelief mit Petrus (oben mit
Schwert) und Malchus, 1477 - 89, Hochaltar
in der Marienkirche in Krakau.
 
Dort lesen wir, wie Jesus zu Petrus sagt:
"Satan führt gegen Dich Krieg, und er hat dein Denken verschleiert, und die Güter dieser Welt besiegen dich." (Die Apokryphen, "Offenbarung des Petrus")
 
Petrus soll im Jahre 67 n. Chr. eine Märtyrer-
tod erlitten haben. Beunruhigend sind ohne Frage auch weitere Fakten, die Sie in dem Artikel "Die Petrus-Verschwörung" im COVER UP! Newsmagazine nachlesen können. 
 
Die erste Bauversion des Doms und der umliegenden Gebäudetrakte im Vatikan wurde von dem Künstler Michelangelo, nachdem sie ihm in einer bereits existierenden Modellform vorgelegt wurden, vom Tisch gewischt.
 
Er war geradezu schockiert, da es zu düster sei. Er fragte "Ob diese dort Kinder missbrauchen und Frauen vergewaltigen wollen"
 
Er änderte die Pläne in eine freundlichere hellere Bauweise. Nach seinem Tod wurden allerdings viele seiner Bauten wieder kurzerhand von anderen Baumeistern in ein anderes Format "zurück"-gebaut. Es wurde auch diskutiert, den Dom selbst wieder umzubauen. Jedoch ließ sich das nach einer Überprüfung nicht so einfach bewerkstelligen, da er ein "tragendes Teil der Konstruktion" war und der Aufwand viel zu groß gewesen wäre.
 
Petrus war sicherlich der umstrittenste Apostel im Umfeld von Jesus. Bedenklich, dass die katholische Kirche ausgerechnet auf ihn das Papstamt gründet.  Der Papst ist nach katho-lischer Auffassung und der anderer christlicher Kirchen Nachfolger des Apostels Petrus!
 
In der Offenbarung des Petrus in den Apokryphen sagte Jesus auch, woran man erkennen könnte, wann die Letzten Tage angebrochen seien:  "Und ihr - nehmet von dem Feigenbaum das Gleichnis davon: Sobald sein Sproß hervorgekommen und seine Zweige getrieben sind, wird eintreten das Ende der Welt." (Die Apokryphen, "Offenbarung an Petrus")
 
Petrus konnte mit dieser Gleichung nichts anfangen und bat Jesus um eine Erläuterung. Daraufhin sagte dieser: "Verstehst Du nicht, dass der Feigenbaum das Haus Israel ist? Wie ein Mann in seinem Garten einen Feigenbaum gepflanzt hatte, und der brachte nicht Furcht. Und er suchte seine Frucht lange Jahre. Und da er sie nicht fand, sagte er zu dem Hüter seines Gartens: `Reiß diese Feige aus, damit sie uns nicht unser Land unfruchtbar werden lässt!` Und der Gärtner sagte zu Gott: `Wir Diener wollen ihn vom Unkraut reinigen und den Boden unter ihm umgraben und ihn mit Wasser begießen. Wenn er dann nicht Frucht bringt, wollen wir sogleich seine Wurzeln aus dem Garten entfernen und einen anderen an seiner Statt pflanzen.` Hast du nicht begriffen, dass der Feigenbaum das Haus Israel ist?"
(Die Apokryphen, "Offenbarung an Petrus").
 
Bedeutet dies, dass das Ende der Welt und die die "Letzten Tage" anbrechen, wenn Israel die Zweige seines Baumes in die Welt getrieben hat (ohne dies negativ interpretieren zu wollen) ? Ist es also soweit? Sind die Letzten Tage gekommen?
 
Sind die Zweige des jüdischen Volkes inzwischen so in die Welt gewachsen, dass ihr Einfluss gar die Gerichte und Rechtsprechungen anderer Länder direkt oder indirekt beeinflußt? 
 
Viele Aussagen von Jesus tragen aus heutiger Sichte einen antisemitischen Beigeschmack auf das Judentum und deren Vertreter. Lesen Sie aus diesem Grunde auch die Artikel "Die Petrus-Verschwörung", "Antisemitischer Jesus?" , "Der Vatikan" und "Die Ver-Schwörer" im COVER UP! Newsmagazine. 
 
gig +++  Dan Davis +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ Dan Davis +