Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN

Die neue J. F. K.-Serie mit neuen Fakten & Bildern - TEIL 3
Das gefälschte Oswald-Foto  &  die Beweise
Immer noch wird in vielen Medien ein gefälschtes Foto von
Lee Harvey Oswald als Beweis für seine Schuld aufgeführt




















LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: Links - Dieses Foto wurde der Warren-Kommission als Beweis vorgelegt, dass Lee Harvey Oswald
ein Gewehr besaß. Sehr interessant, aber jetzt ist erwiesen: Das Bild ist eine Fotomontage und somit eine
Fälschung. Rechts - Die Vorlage für die Bildmontage.


Beginnen wir mit der Aussage von Lee Harvey Oswald selbst zu diesem Thema:

18.00 - 18.30, 22.11.1963.
Befragung von Lee Harvey Oswlad im Büro von Hauptmann Fritz.

Oswald: "Mit der Zeit werde ich in der Lage sein, Ihnen zu zeigen, dass dies nicht mein Bild (von mir) ist, aber ich
will keine Fragen mehr beantworten … Ich werde über diese Fotografie (S. Cover des Life Magazine 21.02.1964 -
nicht diskutieren. … Da gab es ein anderes Gewehr im Gebäude (im Schulbuchverlag, Anm. d. Verfasser) . Ich
habe es gesehen.

Warren Caster (?) hatte zwei Gewehre, ein 30.06 Mauser (das der Polizist Roger Craig und Polizist Weitzman
fanden, das dann auf wundersame Weise zu einem Mannlicher-Carcano Gewehr wurde) und ein .22 für seinen Sohn
… Das ist nicht mein Bild; aber das Gesicht ist von mir. Das Bild wurde gemacht, indem mein Gesicht darüber
gelegt wurde. Der andere Teil des Bildes zeigt mich überhaupt nicht, und ich habe dieses Bild vorher nie gesehen.
Ich verstehe ziemlich viel von Fotografie, und mit der Zeit werde ich aufzeigen können, dass dies nicht mein Bild ist
sondern von jemand anderem …

Es war durchaus möglich, dass die Polizei den Teil (Gesicht) des Fotos über den Körper eines anderen gelegt hat.
Die Polizei von Dallas waren die Schuldigen … Das kleine Bild wurde reduziert vom grösseren, von mir unbekannten
Personen … Seit ich fotografiert wurde in der City Hall als ich vom Büro zum Gefängnistor gebracht wurde, konnte
jemand mein Gesicht fotografieren, und damit haben sie dieses Bild gemacht … Ich hatte nie ein Gewehr in Mrs.
Paine’s Garage in Irving, Texas …

Wir hatten keine Besucher in unserer Wohnung in North Beckley … Ich habe keine Quittungen vom Kauf eines
Gewehrs, und ich habe nie ein Gewehr (im Versand) bestellt. Ich besitze kein Gewehr, habe nie ein Gewehr
besessen…"

Auch die Untersuchungen durch verschiedene Ausschüsse des Kogresses und von Jim Garrison kamen zu der
Überzeugung, dass die Fotos manipuliert wurden um seine Einzeltäterschaft zu beweisen. Marina Oswald hat diese Fotos in den verschiedenen Ausschüssen ebenfalls rezensiert.


LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL













LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bilder oben: Bildserie, die Lee Harvey Oswald mit dem Gewehr zeigen soll, mit dem John F. Kennedy erschossen
wurde. Inzwischen ist klar, dass die Fotoserie gefälscht wurde. 


Es wurde über Jahre hinweg viel über die Schatten in der Bildserie spekuliert, die "Lee Harvey Oswald" wirft.
Wobei in diesem Punkt keine Fälschung endeutig nachweisbar ist. Zusammengebrochen ist die Behauptung, `bei
der Bildserie handele es sich um Oswald` erstmals, als man das Gesicht bezüglich einer näheren Prüfung unter-
zog. Dabei stellte sich heraus, dass die Kinnpartie nicht mit der von Oswald übereinstimmt.











LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL


















LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL



















LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL






















LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Fotos oben: Vergleichsbilder "Oswald" auf Foto mit Gewehr und echtes Foto von Lee Harvey Oswald. Die Kinn-
partie auf der Bildfälschung zeigt ein eckiges Kinn, Oswald besitzt aber ein spitz zu laufendes rundliches Kinn.
Oswald selbst sagte, man habe seinen Kopf mit dem Körper einer fremden Person zusammenmontiert. Bei
Oswalds Kinnform dürfte hier kein schattierter Bereich sein. Es ist somit das Resultat einer Art morphologischer
Bildbearbeitung, bei der die Züge fließend ineinander übergleitet wurden. Einige Spekulationen laufen dahinge-
hend, dass es sich bei der Person auch um einen Doppelgänger handeln könnte.



Die verwendete Vorlage für die Bildmanipulationen:

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: Lee Harvey Oswald behauptete bereits bei seiner Vernehmung, dass ein von ihm gemachtes Foto
mit dem Gartenbereich in Form einer Fotomontage manipuliert wurde. Wie COVER UP! hier aufzeigt, hatte er
Recht. Im unteren Bild sehen Sie anhand eines Beispiels, wie die Manipulation damals stattgefunden hat.


Das Rätel um das ominöse Foto ist gelöst. Ignoriert von den Massenmedien, die sich - wenn überhaupt - auf die
Spekulationen über Verschwörungstheorien stürzen, wie jene, dass ein Arm in das Bild montiert wurde, und ähnli-
chen Blödsinn, die bereits der Grundaussage von Oswald zu diesem Thema widersprechen. Denn dieser sagte,
sein Kopf wurde auf den Körper eines fremden Mannes montiert.



Weitere Manipulation als Beispiel:


LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL



Vorlag für Oswald-Manipulation:

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: Diese Person mit Sonnenbrille und Hut soll die personelle Vorlage gewesen sein, über die
später der Kopf von Oswald gesetzt wurde. Sprich das "Original"-Gesicht in der Fotoserie unter dem
montierten "Oswald-Kopf". Betrachten Sie hierzu auch nachfolgende Gegenüberstellungen.



LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bilder oben: Links -  Diese Person mit Sonnenbrille und Hut soll die personelle Vorlage gewesen sein, über die
später der Kopf von Oswald gesetzt wurde. Alle Vergleichslinien stimmen überein, nur im rot markierten Kopf-
bereich stimmen die Vergeichlinien nicht. Oswalds Augenhöhe landet unter der Sonnenbrille der Person, die
als Vorlage diente. Oswald Kopf sitzt tiefer. Seine Nase tiefer usw... Beachten Sie auch den Kinn-Vergleich
dieser beiden Personen unten.



LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bilder oben: Links - Die Person in deer Bildfolge darüber links mit Brille und Hut. Rechts daneben nochmals die Vergößerung des angeblichen "Oswald"-Kinns auf der montierten Abbildung, die der Warren-Kommission zur Verfügung gestellt wurde und die das Bild fälschlicherweise als echt bewertet hatte. Die Kinn-Partien stimmen
überein. Es liegt somit nahe, dass die Kinn-Partie auf der Montage des "Oswald-Kopfes" noch jene von der
Person ist, über die der Oswald-Kopf in einer Art morphologischer Bildbearbeitung eingefügt wurde.



Damit ist die Beweisführung in vorliegendem Fall abgeschlossen. Die Konsequenzen , die sich daraus ergeben,
sind von allerhöchster Bedeutung.




Gestellte Szene einer offiziellen Untersuchung des Vorfalls nach der
Ermordung von John F. Kennedy:


LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL



Cover des LIFE-Magazine vom 21. Februar 1964:


LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL


Schlussfolgerung:


LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
("FAKE"-Version von Jim Mars)


Lesen Sie zu diesem Thema auch die Artikel " JFK - NEUE FAKTEN" (SERIE TEIL 1), " Die Lee Harvey Oswald-Story" (SERIE TEIL 2) und " JFK - The Smoking Gun" (SERIE TEIL 4) im COVER UP! Newsmagazine.

Weitere Informationen zu diesem Thema in der Neuauflage von " Geboren in die Lüge", Version 2015
von Dan Davis. JETZT LESEN!

+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN