Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
gig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS  +++ KOSTENLOS +++ Un
 
NEUE FAKTEN: Der Fall BILLY MEIER
Wohl doch keine Außerirdischen...? Dan Davis befragte Meier & eine Angehörige der FIGU / Deren fragwürdige Antworten und neue Fakten & Ungereimtheiten jetzt hier in COVER UP!
 
Es liegt schon einige Zeit
zurück, da befragte Dan
Davis den angeblichen schweizer UFO-Kontaktler Billy Meier und eine An-
gehörige der FIGU (Freie Interessengemeinschaft für Grenz- und Geisteswissen-
schaften und Ufologiestudi-
en) schriftlich zu offenen
Fragen und neuen Unge-
reimtheiten. Beurteilen Sie selbst, ob deren Antworten für oder gegen einen Kon-
takt von Meier mit Außerir-
dischen sprechen.
 
Großes Bild oben: Auszug aus dem Patent 2.801.058 der Firma Lockheed betreffend ihres Saucer Shaped Aircraft
vom 30. Juli 1957. Ist es ein Zufall, dass jenes Objekt in der Seitenansicht fast identisch ist mit einer Flugscheibe,
"von den Plejaden", die Billy Meier gesehen und gefilmt haben will? Kleines Bild oben rechts: Angebliches UFO von
den Plejaden von Billy Meier. Die ersten UFO-Fotos machte Billy Meier in den Sechziger Jahren...
 
Um es vorweg zu nehmen: Es ging Dan Davis bei der Kontaktaufnahme vor längerer Zeit nicht darum, Billy Meier
als Lügner zu entlarven, sondern unvoreingenommen Fragen zu stellen, die teilweise andere Forscher bislang un-
berücksichtigt ließen, deren Beantwortung jedoch deutlich machen würden, in welche Richtung "der Hase läuft". 
Das Internet ist voll von Artikeln über Billy Meier, sowohl von Kritikern als auch Befürwortern seiner Thesen. Es
scheint auf jeden Fall etwas faul zu sein im Staate Dänemark. Wie kommt es zum Beispiel, dass ein Patent der
Firma Lockheed aus dem Jahr 1957 ein nahezu identisches "UFO" zeigt - Billy Meier aber erst in den 60er Jahren anfing, eigene UFO-Fotos zu machen? Hat Meier nun gelogen? Sagt er die Wahrheit? Oder hatte er womöglich gar
mit Personen Kontakt, die sich als Außerirdische ausgaben, aber gar keine waren? Oder wie viele weitere Alter-nativen gibt es noch? Lesen Sie hierzu auch das Buch "7 - Die letzten Tage des Antichristen / 7 - Der Schlüssel
zur Offenbarung" von Dan Davis", in dem er näher auf dieses Thema eingeht und eine erstaunliche Alternative
anbietet. Hier ergänzend einige Fragen und Antworten, die zu denken geben sollten... Die nachfolgend geschilderte
Kontakt fand im Jahr 2005 statt und wird hier zum Teil erstmals und exklusiv im COVER UP! Newsmagazine
veröffentlicht.
 
Rechts: Cover des Buches "Die Wahrheit über die Plejaden" von
Billy Meier.
 
Nachfolgender Schriftverkehr fand statt (hier zusammengefasst):
 
 
Dan Davis: Hallo Billy. Die Bilder, die Du von Asket veröffentlicht hast,
waren ja anscheinend Teil einer Fernsehshow und zeigten darin zwei
Sängerinnen. Wie ist die offizielle Antwort von Dir dazu?
 
Elisabeth G./ FIGU: Hallo Daniel, da Billy  aufgrund von Zeitmangel
die sehr umfangreiche Korrespondenz nicht selbst erledigen kann,
bekommst Du in seinem Auftrag von mir, einem FIGU-Mitglied, das
Antwortschreiben auf Deine Fragen.
 
Die Antwort auf diese Frage wurde schon längst weltweit bekannt
gemacht, u. zwar handelt es sich bei den angeblichen Bildern von
Asket und Menara um eine Fälschung, die in der Schweiz durch
einen Photographen namens Schmid im Auftrag der Black Man vorgenommen wurde. Zweck dieser Aktion war es, Billy vor aller
Welt als unglaubwürdig und betrügerisch darzustellen.

Dan Davis: Viele seiner Bilder sind sehr gut und ich bin mir auch
sicher, dass, sollten sie echt sein, unzählige Versuche gestartet
würden, ihn zu diskreditieren, welche man dann nicht alle unvoreingenommen glauben sollte. Trotzdem wirkt "sein"
"Tortenschiff" auf mich sehr unreal und eher wie ein Model oder wie alles andere als ein Raumschiff. Soll das wirklich
echt sein?
 
Elisabeth G./FIGU: Das sogenannte Tortenschiff war so real wie die anderen Strahlschiffe auch, es handelte sich
um ein Versuchsmodell, also einen "Prototyp", der sich in der irdischen Atmosphäre nicht bewährt hat und daher
zurückgezogen wurde von den plejarischen Kontaktpersonen.

Dan Davis: Ich glaube, ich habe irgendwo gelesen, dass Billy die angeblichen Kontakler Howard Menger und George
Adamski für Schwindler hält. Ohne Frage haben sie Material, das nicht besonders überzeugend ist. Auf der anderen
Seite auch wieder einiges, das schon sehr echt aussieht.
 
Links: Cover des Buches "...und sie fliegen doch!" von Guido Moosbrugger von der FIGU über den angeblichen UFO-Kontaktler Billy Meier
 
 
Elisabeth G./FIGU: Menger und Adamski waren,
sind und bleiben Schwindler. Es wurde noch nie
etwas bei ihnen gefunden, dass als echt deklariert
werden könnte.

Dan Davis: Wenn Du glaubst, dass Menger und
Adamski lügen, wie erklärst Du Dir dann, das einige
von Billys fotografierten Schiffe die gleichen drei
runden kugelförmigen Ausläufer besitzen - und das
obwohl Menger und Adamski viel früher Kontakt
hatten?
 
Elisabeth G./FIGU: Da bei uns in der FIGU niemals Schiffe mit Landekugeln gesehen wurden und auch
keine Bilder davon existieren, dürftest Du diesbe-
züglich einen Irrtum oder einer Falschinformation
unterliegen.
 
Menger und Adamski hatten nicht vor Billy ihre "angeblichen Kontakte", denn Billys Kontakte führen auf den Anfang der 40er Jahre zurück.
 
Dan Davis: Ich habe hierzu noch eine kurze Frage,
die Du sicher schnell beantworten kannst. Sie hängt
mit meiner vorigen Frage zusammen, dass es merk-
würdig ist, dass Adamski und Menger (von Dir mög-
licherweise zu Recht) als Fälscher benannt, augen-
scheinlich Jahre vor Meier Raumschiffe mit den gleichen kugelförmigen optischen Ausläufern fotografierten wie Billy. Möglicherweise weißt Du nicht, von welchem Foto ich spreche, deshalb habe ich diese nochmals in der Anlage mitgeschickt. Das untere Objekt hat die gleichen kreisrunden Ausläufer, die Du als "Landeku geln" beschreibst, wie
die Schiffe von Adamski.
 
Elisabeth G./FIGU: Um Dir antworten zu können, sollte ich das Photo haben, von dem Du sprichst. Es dürfte beim Versenden etwas schief gelaufen sein, denn ich habe keinen Anhang zur E-Mail erhalten. Einstweilen liebe Grüsse.
 
Dan Davis: Hier nochmals das Foto.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Foto oben links: Rot markiert: Angeblich echtes Foto von Billy Meier, welches ein außerirdisches Raumschiff von
den Plejaden zeigen soll. Es besitzt an der Unterseite die gleichen runden kugelförmigen Ausläufer wie jene Objek-
te der angeblichen UFO-Kontakler Howard Menger und George Adamski, die Billy Meier als Lügner und Betrüger
einstuft. Wenn dies stimmt, stellt sich die Frage, warum dann die angeblich echten UFOs von Billy Meier die
gleichen runden Ausläufer unten besitzen, obwohl er seine Fotos erst in den 60er Jahren machte - und nicht wie
Menger & Adamski teilweise in den 50er Jahren? Foto oben rechts: Cover des Buches "From outer Space" des
inzwischen verstorbenen angeblichen UFO-Kontaklers Howard Menger. Das dort illustrierte Objekt besitzt die
gleichen runden kugelförmigen Ausläufer an der Unterseite wie später eines der von Billy Meier fotografierten Ob-
jekte. Nur das Menger & Adamski viel früher Aufnahmen machten als Meier, die sie in ihren Büchern veröffentlich-
ten.
 
Elisabeth G./FIGU: Ich habe mir am vergangenen Wochenende im Center das Bild ausdrucken lassen. Der Grund, warum es auf meinem Computer nicht klappte das Attachement zu öffnen, dürfte laut unseren Internetfachleuten das installierte Antivirenprogramm sein, welches das verhindert.

Ich habe Billy die Bilder und Deine Fragen vorgelegt, worauf er Folgendes sagte:
Bei den Schiffen mit den sogenannten Landekugeln handelt es sich nicht um Strahlschiffe, sondern um planetare Aufklärer, die mit nur einer Person besetzt sind. Die "Landekugeln" werden irrtümlich so genannt, denn in Wahrheit befindet sich in diesen Kugeln die Elektronik, während sich hinter den Kugeln die "Landestützen" befinden, die dreimal so groß wie die Kugeln sind.

Außerdem lässt er Dir ausrichten, dass die Modelle von Adamski rein gar nichts mit diesen Aufklärungsschiffen gemein haben.

Billy Meier hatte zwar in den vierziger Jahren schon Kontakt mit den "Plejaren", besaß aber damals als kleiner
Junge, der in sehr bescheidenen Verhältnissen aufwuchs, noch keine Photoausrüstung. Die frühesten Aufnahmen sind aus den sechziger Jahren, wo er sich in Indien aufhielt.

Dan Davis: (Da Frau Elisabeth G. zuvor behauptet hatte, es gäbe gar keine Aufnahmen mit runden kugelförmigen
Ausläufern unterhalb der von Billy Meier fotografierten Flugobjekten, wurde er nun nach dieser Kehrtwendung nach
dem Zusenden des Fotobeleges stutzig und hakte nochmals nach):
 
Was mich etwas stutzig macht, ist die Tatsache, dass die Außerirdischen, mit denen Billy Kontakt gehabt haben will, ihm mitgeteilt haben, er sei der einzige echte Kontaktler und alle anderen seien Lügner...
 
(Für mich klingt das nach einer Propaganda-Lüge, um das Thema UFOs und Außerirdische generell unglaubwürdig zu machen, sobald eine andere Person außer Billy Meier darüber berichtet. Eine beabsichtigte Lüge. Aber das ist meine persönliche Meinung. Aber wie auch immer).
 
Glaubt Billy, dass man auch von seitens der Außerirdischen (falls seine Geschichte echt ist) manchmal nicht die ganze Wahrheit sagt, weil er Teil eines Programms ist? Wäre er den Erranern dann böse?
 
Elisabeth G./FIGU: Da es den Plejaren absolut fremd ist zu lügen, kann man mit völliger Sicherheit davon ausge-
hen, dass sie noch niemals gelogen haben.
 
Links: Cover des Buches "Flugreisen durch Zeit
und Raum - Reale Zeitreisen" von Guido Moos-
brugger der FIGU über Billy Meier.
 
 
Dan Davis: Du hast gesagt, dass davon auszu-
gehen ist, dass die Erraner noch nie gelogen
haben. Angenommen wir befänden uns im Dritten
Reich und die SS würde an deren Türe klopfen
auf der Suche nach Juden. Und sie hätten einen
solchen bei sich aufgenommen. Und nun steht diese grausame Gruppe vor diesen und fragt sie,
ob sie einen Juden versteckt haben. Lügen sie,
oder sagen sie die Wahrheit? 
 
Glaben diese, dass unter solchen Bedingungen
zum Beispiel eine Lüge gerechtfertigt ist? Und
glaubst Du, die Erraner würden in derselben Si-
tuation von einer Lüge absehen? Es interessiert mich einfach. Ich möchte hier auch an die von Meier angesprochenen negativen Gizeh-Intelli-
genzen erinnern, (die ja auch von den Plejaden kommen sollen) sowie den ohne Frage realen
und negativen "Gott" Jahwe.
 
Elisabeth G./FIGU: (Keine Antwort zugesendet)

Dan Davis: Der Kontaktler Howard Menger gab ja
zum Beispiel an, dass er nicht glaube, das diese
(Außerirdischen - wie ihm genannt) direkt von der
Venus kommen, sondern jene nur eine Station dort
besitzen. Semjase sagte zu Billy Meier glaube ich,
dass sie auf der Venus Sonden von uns gefunden
hätten, was ja bedeutet, dass sie da waren. Und
wenn ich richtig informiert bin, habe ich irgendwo
gelesen, dass die Erraner auf der Venus und dem Mars Basen haben sollen. Würde das nicht dafür sprechen, dass
Adamski und Co Erraner gesehen haben? Man Dir aber aus gewissen Gründen nicht die Wahrheit sagte?
 
Elisabeth G./FIGU: Adamski und Co haben mit den Erranern niemals Kontakt und haben auch nie etwas von denen
gesehen. Dies gilt auch für die Zukunft, laut Aussage der Plejaren.

Dan Davis: DAFÜR würde aber auch sprechen, das sowohl Billy wie auch diese von riesigen zigarrenförmigen
Mutterschiffen sprechen und kleinen kugelförmigen Sonden.
 
Elisabeth G./FIGU: Adamski hat zigarrenförmige Schiffe aus Papiermuster gemacht und vor das Teleskop gehängt
bei den Aufnahmen.
 
Dan Davis: (Das mag sein. Aber selbst wenn Adamski die Unwahrheit hierüber berichtet hätte, hat er früher in der Öffentlichkeit
von zigarrenförmigen Raumschiffen gesprochen als Billy Meier. In den 50er Jahren. Frau G. sagte zwar, Billy habe bereits in den 40er Jahren angeblich Kontakt gehabt, aber es ändert nichts daran, dass er erst ab den
60er Jahren m it Fotos etc. in Erscheinung trat, Anm. d. Verfassers).
 
Könnte es sein, dass es eine Drohung seitens einer Hintergrundregierung (ob nun Illuminaten oder Logensystem
oder wie auch immer genannt, Anm. des Verfassers) gibt an die Erraner, für den Fall, wenn sie hier offiziell landen, da damit unweigerlich die Auflösung deren krimineller Skrukturen verbunden wäre?
 
Elisabeth G./FIGU: Bezüglich einer Hintergrundregierung kann man von einer reinen Illusion sprechen, da ist rein gar
nichts dran.
 
Dan Davis: Du sagtest, es gäbe keine Hintergrundregierung - aber gleichzeitig redet Billy Meier und Du von den
Black Man, welche versuchen, Meier zu denunzieren und seine Bilder als Fälschungen zu entlarven. Wenn es keine negative Hintergrundregierung gibt, warum sollte dann der Fall Meier an allen Stellen denunziert werden, wie aus
Billys Schriften hervorzugehen scheint? Und warum hat dann Billy Meier nach eigenen Angaben eine zweistellige Anzahl von Mordanschlägen hinter sich (ein, zwei aufgeklärte abzüglich)?
 
Ist das Wort „Hintergrundregierung“ nicht nur ein Wortspiel für jene Kräfte, welche im Hintergrund agieren und den
Fall „Billy Meier“ zu zerlegen scheinen - falls dieser - und das immer vorausgesetzt - wahr sein sollte?  
 
Elisabeth G./FIGU: (Keine Antwort zugesendet)
 
 
Es liegt nun an Ihnen, ob Sie die Aussagen von Frau Elisabeth G. und Billy Meier als glaubwürdig einstufen wollen,
oder ob Ihnen hier das eine oder andere "spanisch" vorkommt. 
 
Dan Davis hat hierzu bereits seine persönliche kritische Meinung gebildet und sie in dem Buch " 7 - Die letzten Tage
des Antichristen / 7 - Der Schlüssel zur Offenbarung" ab dem Jahr 2007 veröffentlicht.
 
(24.01.2013, COVER UP Newsmagazine)
 
gig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS  +++ KOSTENLOS +++ Un