Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN
 
Die Hitler-Lüge 
Die "Hitler-Leiche" vom 30. April 1945 und die daraus zu ziehenden Konsequenzen
 
ACHTEN SIE AUF DIE AUGENBRAUEN:
 



























 




LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
  Links : Adolf Hitler.                                                            Rechts: Doppelgänger von Hitler.
  AUGENBRAUEN NAHE                                AUGENBRAUEN WEIT
  ZUSAMMEN                                                  AUSEINANDER
 
Offiziell starb Hitler am 30. April 1945 durch Selbstmord. "Belegt" wurde diese These damals durch 
Bilder, die den toten Hitler an jenem Tag nach seinem angeblichen Selbstmord zeigen. Später stellte
sich heraus:  Jene Bilder, welche uns Jahrzehnte lang als Beweis für den Tod Hitlers  vorgeführt 
wurden, wurden gefälscht! Es handelte sich um einen Doppelgänger. Die Behauptung, Hitler wäre
zusammen mit Eva Braun im Führerbunker gestorben, erhielt man danach trotzdem weiter aufrecht.
Ob die danach aufgeführten Beweise tatsächlich aber den Tod im Bunker belegen, ist nicht für alle
so eindeutig, wurde man doch bereits schonmals bewusst, siehe Bilder oben, in die Irre geführt.
Diese Bilder jedenfalls stellten sich als bewusstes Täuschungsmanöver heraus.
 
Die Aufnahmen zeigen in keinem Fall Adolf Hitler. Vergleichen Sie selbst die Augenbrauenpartien im Bild links von Hitler mit den Augenbrauenpartien der angeblichen Leichen vom April 1945: Die Augenbrauen von Hitler sind nahe zusammenliegend - die der angeblichen Leiche auf den "Beweisfotos" weit auseinander liegend.
 
Wenn die angeblichen Originalaufnahmen aus dem Jahr 1945, welche den Selbstmord Hitlers beweisen sollen,
aber, wie sich herausgestellt hat, mit einem Doppelgänger gefälscht worden waren - was ist dann noch von der
angeblichen Selbstmordthese zu halten? Angeblich wurde dies anhand seiner Zähne "belegt" - jetzt an einer
"neuen" Leiche. Doch warum sollte man am Führerbunker in Berlin einen toten Doppelgänger platzieren, wenn
der echte Adolf Hitler nur wenige Meter entfernt tatsächlich gestorben sein soll? Der gesunde Menschenverstand
sagt einem, dass die Platzierung eines Doppelgängers nur dann sinnvoll ist, wenn Hitler nicht wie offiziell be-
hauptet dort im Bunker in Berlin Selbstmord begangen hat.  
 
Starb Hitler also tatsächlich wie angegeben - oder stimmen etwa jene Verschwörungsgerüchte, die besagen, dass
Hitler nach dem Krieg nach Argentinien geflüchtet und dort untergetaucht ist? Inzwischen haben zudem ehemalige
CIA-Mitarbeiter vor der Kamera den angeblichen Selbstmord Hitlers angezweifelt.  Hatte der wahnsinnige Massen-
mörder seinen Tod nur inszeniert?
 
























LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL 
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN