Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN
 
Der Wiki-"ESOWATCH-PSIRAM"-Quatsch:
VORSICHT: Falsche Angaben und Stigmatisie rungen unter seriösen weltoffenem Deckmantel bei PSIRAM
 
Die als seriös wirkend aufgebaute
Wiki-Internetseite ESOWATCH
für welche das Symbol der Eule auserkoren wurde, hat es sich scheinbar zur Aufgabe gemacht, persönliche Behauptungen als Thesen und Fakten gegen unlieb-
same Themen und Personen vor-
zubringen, ohne diese auch nur an-
satzweise auf Wahrheit oder Inhalt zu prüfen. Vorangig scheint die Verunglimpfung von Personen und Meinungen, die nicht ins selbstge-
zimmerte Weltbild passen, nach dem bereits im Dritten Reich vor-
gebrachten Stigmatisationsprinzip "Kauft nicht beim Juden"?    
 
Das Dritte Reich sollte eigentlich für immer vorbei sein. Leider denken nicht alle so in diesem Land. Denn immer wieder schaffen es Organisationen und Gruppierungen unter einem selbst auferlegten Heiligenschein große Massen von Menschen mit dem Ziel zu beeinflussen, Personen zu stigmati-
sieren und hinters Licht zu führen. Leider wurde die rechtsextrem eingestufte NPD bis heute immer noch nicht ver-
boten. Auf der anderen Seite werden Personen wie Jan van Helsing gezielt in eine rechte Ecke gedrängt, ohne mit diesen jemals persönlich ein einziges Wort gewechselt zu haben, und ohne oftmals zu erwähnen, dass das Ver-
fahren gegen ihn längst eingestellt wurde. Behauptungen werden ungeprüft übernommen. In letzter Zeit fällt vielen hierzu auch die Wiki-Seite ESOWATCH auf, die allzu oft falsche ungeprüfte Daten weitergibt. Auch beim Eintrag
über DANIEL BOSCH, Pseudonym DAN DAVIS, den Herausgeber von COVER UP! Newsmagazine, wird deutlich,
dass es den Machern niemals um eine faire Beurteilung sondern nur um Verunglimpfung geht, um Menschen mit
ungeprüf ten Behauptungen hinters Licht zu führen. So kann man auf der Internetseite von ESOWATCH über das
Buch "7 - Der Schlüssel zur Offenbarung", Stand 4.9.2010 bei ESOWATCH,  folgende Behauptung nachlesen: "In dem Werk vermengt der Autor eigene Träume mit Bibelzitaten, Angaben von Erich von Däniken und ausgesuchten Beiträgen aus Internetforen sowie Zeugenaussagen ungenannter Menschen, die mit Außerirdischen in
Kontakt geraten seien" . Jeder, der das Buch selbst gelesen hat, erkennt sofort den Blödsinn, der hier offen
sichtlich mit dem Ziel aufgeführt wird, gegen den Autor zu hetzen und seine Schriften für den Normalbürger als
blödsinnig darzustellen. Zählen Sie selbst die Anzahl der im Buch genannten Bezugsquellen auf sogenannte Internetforen und angeblich ungenannter Augenzeugen. Dieser nicht erwähnenswerte Prozentsatz (lediglich ein Augenzeuge wird dort nicht namentlich benannt, da er es so gewünscht hat - 1-2 Quellenangaben zu Internetforen stehen hunderten von Quellenangaben aus Büchern und Heiligen Schriften gegenüber) wird aber offensichtlich
gezielt beabsichtigt herausgehoben, um gegen das Buch zu hetzen. Gerne wird auch immer wieder ein in dem
Buch "7" von Dan Davis angeführter Traum aufgeführt, obwohl im Buch selbst bereits steht, dass dieser nur in
Auszügen mit aufgeführt wurde, um zu erklären, warum der Autor sich mit dem dort beschriebenen Thema auseinandergesetzt hat.
 
Dabei bezieht sich ESOWATCH vermutlich auf eine Buchkritik bei AMAZON auf die DAN DAVIS inhaltlich in " Interview mit Dan Davis" näher eingeht. Weiter schreibt ESOWATCH:
"Im November 2008 erschien das Buch 7 – Die letzten Tage des Antichristen, welches das christliche "Alte Testament" als Bibel des Antichristen darstellt. In seinem Werk "7 - Der Schlüssel zur Offenbarung" bezieht sich Bosch auf die christliche Bibel". Vielen Dank für diese Kurz rezension, aber hätte ESOWATCH die Bücher, auf die sie hier separat eingeht, wirklich gelesen, bevor sie Behauptungen über deren Inhalt anstellt, wäre womöglich aufge-
fallen, dass es sich bei "7 - Die letzten Tage des Antichristen" und "7 - Der Schlüssel zur Offenbarung" um ein und das selbe Buch handelt!
 
"Im November 2008 er-
schien das Buch 7 – Die letzten Tage des Anti-
christen, welches das christliche "Alte Testa-
ment" als Bibel des Anti-
christen darstellt. In sei-
nem Werk "7 - Der Schlüssel zur Offenba-
rung" bezieht sich Bosch auf die christliche Bibel".
(ESOWATCH, Ausgabe 4.9.2010, über Daniel Bosch, Pseudonym Dan Davis).
 
Hätte ESOWATCH die Bücher, auf die sie
hier separat eingeht, wirklich gelesen,
bevor sie Behauptungen über deren Inhalt
anstellt, wäre womöglich aufgefallen, dass
es sich bei "7 - Die letzten Tage des
Antichristen" und "7 - Der Schlüssel zur
Offenbarung" um ein und das selbe Buch
handelt!  
 
Offiziell kann jeder, ebenso wie bei WIKIPEDIA, an den Beiträgen von ESOWATCH mitwir ken.
Die Betonung liegt auf offiziell, denn was am Ende tatsächlich auf ESOWATCH / WIKIPEDIA als "Wahrheit" erscheint, wird erst nach Prüfung und Gutheißung online geschaltet, beziehungs-
weise werden unliebsame Inhalte schnellst möglich wieder gelöscht. So konnte man vor einigen Jahren bei WIKIPEDIA noch über den angeblichen Roswell-Absturz eine Version online finden, die dem sehr nahe kam, was
der UFO-Forscher Michael Hesemann recher chiert hat. In Folge wurde diese Darstellungsweise überarbeitet. Als Quellenverweise für die nun neue Deutung, die offizielle Version über Roswell, verwies der Schreiberling auf einige andere Schriften in Wikipedia, die er, wie man bei näherer Überprüfung herausfin den konnte, ebenfalls selbst
verfasst hatte.
 
Dan Davis wurde vor längerer Zeit von einer Dame darüber informiert, die Richtigstellungen zu seiner Person bei Wikipedia einfügen wollte. Sowie um welche Richtigstellungen es sich dabei handelte. Ihre Aktualisierung wurde bei WIKIPEDIA nie veröffentlicht. Als sie einen weiteren Versuch unternehmen wollte, die Daten freizuschalten, um die falschen Behauptungen zu entfernen, wurde sie angeschrieben, sie solle dies gefälligst unterlassen.
 
Wenn man sich durch die Seiten von ESOWATCH klickt, fällt einem auf, dass ESOWATCH sich sich gezielt auf die Fahne geschrieben hat, die dort aufgeführten Personen zu diffamieren. So stellt man sich die Frage, was ein Herr Erich von Däniken überhaupt bei ESOWATCH zu suchen hat. Der kurze Text gibt die Antwort. So lesen wir dort in der Ausgabe vom 4.9.2010:
 
"Mit seiner publizistisch stark aufgetragenen Beweisführung beachtet Däniken allerdings nicht, dass die Bilder, Bauwerke und Funde aus gänzlich unterschiedlichen Zeiten und Kulturkreisen stammen und daher nicht für eine globale, zu gleicher Zeit stattgefundene Invasion aus dem All sprechen können".
 
Diese Einschätzung soll dem Leser wohl vermitteln, dass Erich von Däniken mit den Behauptungen in all seinen Büchern falsch liegt. Schade nur, dass Erich von Däniken überhaupt nie behauptet hat, es habe mit Sicherheit und ausschließlich eine "zeitgleiche Invasion aus dem All gegeben". Wer Dänikens Gesamtwerk und seine Aussagen kennt, dem ist bekannt, dass er sich nicht einmal sicher ist, ob hinter einigen seiner Behauptungen überhaupt Außerirdische stecken. Er schwankt zwischen den beiden Alternativen eines von Zeit zu Zeit aufgetretenen "Außerirdischen Kontakts" und dem von unseren "Zeitrei senden Nachfahren", beziehungsweise einer Kombination dieser beiden Komponenten (siehe hierzu auch das Interview mit Däniken in der Dokumentation "UFOs - Sie sind da!")
 
Auch beim Eintrag des "hoch gefährlichen" Bestsellerautors Johannes von Buttlar in ESOWATCH stellt man
schnell fest, dass es um Diffamierung geht, die auf dieser Internetseite zum Konzept zu gehören scheint. So lesen
wir in der Ausgabe vom 4.9.2010:
 
"...versuchte von Buttlar wiederholt, sich als Wissenschaftler auszugeben. So behauptete er, in Leeds und Shef-
field Psychologie, Astronomie, Physik und Mathematik studiert zu haben. Einen Abschluss hat er jedoch in kei-
nem der Fächer. In einem Interview gab von Buttlar 1998 an, er habe dort "keine Zeit für akademische Abschlüs-
se" gehabt. 1969 sei er zum Fellow der Royal Astronomical Society "berufen" worden..." (Lesen Sie den komplet-
ten Eintrag hier bei ESOWATCH).
 
Man kann sich des Eindrucks nicht erwehren, dass es sich ESOWATCH (wie zuweilen auch WIKIPEDIA) auf die Fahnen geschrieben hat, bei Menschen über Jahrzehnte in der Vergangenheit zu wühlen, um aus der Anonymität, geschrieben von "fehlerlosen, fehlerfreien Autoren"  bei anderen Fehler zu finden und jene mit dem Finger zeigend aufzulisten, um diese in ein schlechtes Licht zu rücken. Eine objektive Gegenüber stellung, wie es COVER UP!
zur Person von Jan van Helsing beispielsweise in dem Artikel "Aussagen gegen Rechts" gemacht hat, keine Spur. Versuche, Fakten dieser Art gegen eine Verunglimpfung bei Wikipedia mit den entsprechenden  Quellenver weisen online zu stellen, wurden den Informationen von COVER UP! zufolge nicht berücksichtigt. Wir rufen Sie aber gerne dazu auf, dies nachzuholen und einen Versuch zu unternehmen. Sie werden dabei selbst feststellen, wie "frei und unabhängig" WIKIPEDIA & Co wirklich sind.
 
So wird Uri Geller, völlig "unvoreingenommen" und "unparteiisch",
bei WIKIPEDIA, Ausgabe 4.9.2010, als Bühnenmagier aufgeführt.
 
In ESOWATCH geht die Diffarmierung sogar soweit zu schreiben:
"...Auch wolle er nicht mehr behaupten übernatürliche Kräfte zu besitzen. Bisher konnte jede von Gellers Vorführungen mit bekannten Tricks nachgestellt und erklärt werden".
 
Damit soll dem Leser wohl iniziiert werden, Geller sei ein Lügner. Verschwiegen wird die Darstellungsweise von Uri Geller, dass diese Aussage dahingegend zu interpretieren ist, dass die von ihm be-
haupteten Fähigkeiten seiner Meinung nach nichts "Übernatürliches" 
sind und jeder diese Fähigkeiten in sich trägt, sie also Teil der Natur sind, die noch nicht bis zur Gänze erforscht ist.
 
Die wahre, unverfälschte Aussage von Uri Geller und seinen Fähigkeiten können Sie aus seinen Publikationen, über seine Internetseite oder auch im Film Staya Erusa aus dem Jahr 2008 erfahren.
 
Einen Großteil der deutschen Bevölkerung, ganz zu schweigen von Ländern wie Indien, wo der Karma-Gedanke in vielen Bereichen mit zum Glaubengefüge gehört, stellt ESOWATCH gleich pauschal in ein braun angehauchtes, kriminelles rechtes Licht, betrachtet man den Artikel zum Thema Karma vom 4.9.2010 dort, wo es unter anderem heißt:
 
"Karma ist so aufzufassen, dass man die Schuld, die man im vorherigen Leben auf sich geladen hat, in diesem Leben abzugelten hätte. Gelingt dies nicht, würde es im nächsten Leben noch übler.Mit dieser menschenverach-
tenden Lebensphilosophie kann der Leichtgläubige und Unwissende natürlich leicht eingewickelt werden. Man macht ihn dadurch im realen Leben gefügiger und er ist leichter auszunutzen. In der deutschen Esoterikszene, die zu einem erheblichen Teil auch ein Sammelbecken für nationalsozialistisches und faschistoides Gedankengut ist, ist der Karmaglauben immer wieder ein gerne genutztes Hilfsmittel..."
 
Aufklärende Schriften, wie der Karma-Gedanke beispielsweise in dem Artikel "Karma-Phobie?" im COVER UP! Newsmagazine dargelegt wird, fehlen der scheinbar gewollt einseitig dargestellten und verunglimpfenden Darstellungsweise in ESOWATCH.
 
Die Kriminalisierung der Gesellschaft ist auf einem neuen Niveau angelangt und erinnert an die Aussagen des ehemaligen US-Präsidenten GeorgeBush, der sagte: "Wer nicht für uns
ist ist gegen uns!"
 
Ob beabsichtigt oder nicht - viele Medien stellen heute immer noch Forscher auf dem Gebiet der Verschwörung in
ein kriminelles Umfeld, obwohl diese neuen Opfer eigentlich gegen kriminelle Strukturen und für die Aufdeckung von Verbrechen arbeiten. Auch hier kann ein direkter Vergleich zum Dritten Reich gezogen werden, wo das unschuldige jüdische Volk k riminalisiert und langsam aber sicher verunglimpft und durch haltlosen Rufmord angegangen wurde.
 
Die Keimzelle ist also bereits wieder in unserer Gesellschaft.
 
Zu Dan Davis / Daniel Bosch:
Jeder, der sich ein eigenes Bild zu dem Autor Dan Davis / Daniel Bosch machen will, hat über dessen Internetmagazin COVER UP! die Möglichkeit dazu. Ist dieses doch ein rein privates kostenloses Magazin ohne Zweitautoren. Danach obliegt es jedem selbst, ob er weitergehende ergänzende Informationen aus den veröffentlichten Büchern von ihm holt, oder nicht. Tatsache ist jedenfalls, das COVER UP! Newsma-
gazine sich innerhalb von zwei Jahren zu einem der beliebtesten Online-Magazine über Verschwörung und Hintergrundpolitik etabliert hat. Wer trotzdem lieber ESOWATCH und deren Thesen bei der Wahrheitssuche liest, dem sei dies freigestellt:-)
 
Der Bestsellerautor Jan van Helsing bringt den Stellenwert von ESOWATCH in einer Mitteilung an Dan Davis vom 3.9.2010 auf den Punkt, als er auf ESOWATCH und die Ausführungen dort gegen ihn sowie die dort teilweise vorherrschenden Falschaussagen angesprochen, sagte: "Ich habe Besseres zu tun..."

Im Jahr 2012 wurde ESOWATCH in "PSIRAM" umbenannt. Weitere Informationen zum Thema - HIER KLICKEN!

(COVER UP! Newsmagazine, 2012)
 
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN