Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN
 
Endzeitmythen über den Schwarzwald
Laut alten Überlieferungen ist hier der Ausgang für die "Letzte, alles entscheidende Schlacht"
 
Über viele  Regionen gibt es sie:
Endzeitmythen, die über die Jahr-
hunderte überliefert wurden. Auch
alte Sagen und Legenden um die Region bei Bad Krozingen berich-
ten von der alles entscheidenden
Endschlacht, die hier ihren Aus-
gang haben soll. Laut den Berich-
ten hierzu wären die Geschichten
selbst in der einheimischen Be-
völkerung so wenig verbreitet,
dass kaum jemand davon weiß. In
alten Büchern wie „ Bad Krozingen
– Vergangenheit und Gegenwart
aus dem Jahr 1959, welches im
Auftrag der Gemeinde von Bad Krozingen herausgegeben wurde,
finden sich hierzu jedoch span-
nende Geschichten und Überlie-
ferungen. Lesen Sie, was sich
hier ereignen soll und was die
alten Berichte beinhalten.  
 
Links: Wappen des Abtes Roman von
St. Trudpert an der ehemaligen Zehnt-
scheuer in Bad Krozingen.
 
So wird dort zum Beispiel ein Bericht erwähnt, der aus der Zeit zwischen dem alten Großherzog und der Jahrhundert-
wende stammen soll und in dem es um eine alles entscheidende Endschlacht in dieser Region geht, “wenn die Chris-
ten zum letzten Rettungskampf gegen
die Ungläubigen aufstehen, mitsamt eines vor undenklichen Zeiten auf Krozinger Grund versunkenen Heeres“, welches diesen z u Hilfe kommen soll. Man spricht von einer Geschichte mit visionärer  Kraft. Die Erzählung schließt mit der Anmerkung, dass hinter ihr mehr steckt als man gemeinhin glaubt (Quelle: „ Bad Krozingen – Vergangenheit und Gegenwart“, im Auftrag der Gemeinde von Bad Krozingen, 1959, S. 10).
 
An anderer Stelle wird erneut auf diese Endzeitmythen eingegangen, wenn es dort heißt,„…wenn die Christen zu einem kleinen Haufen zusammengeschmolzen sind, den letzten Rettungskampf gegen die Ungläubigen wagen, kommen die beiden Heere ihnen zu Hilfe und hauen den Feind in Stücke. Dann gelangen sie zur ewigen Ruhe,
und die Christen auf Erden werden an Heiligkeit der ersten Gemeinde unter den Aposteln gleich“ (Quelle: „Bad
Krozingen – Vergangenheit und Gegenwart“, im Auftrag der Gemeinde von Bad Krozingen, 1959, S. 16/17).
 
Auch hier ranken sich also die Legenden, wie andernorts auch. Welche am Ende tatsächlich auf Fakten beruhen
und welche einzig und alleine aus der Fantasie entsprungen sind, dies wird sich wohl erst in einigen Jahren, Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten erschließen. Eventuell…
 
Rechts: In dem Buch " Bad Krozingen - Vergangenheit und Gegenwart", welches
im Auftrag der Gemeinde von Bad Krozingen im Jahr 1959
veröffentlicht wurde, finden sich eine ganze Reihe von
Mythen und Legenden, wel-
che sich zum Teil um die
alles entscheidende End-
schlacht drehen, die in
dieser Region am Hoch-
schwarzwald ihren Aus-
gang nehmen soll.
 
Auch Berichte über augen-
scheinliche unbekannte
Flugobjekte, die die Be-
wohner im Schwarzwald
teilweise vor anstehende
Katastrophen warnen und
die Zukunft zu kennen
scheinen, gibt es zuhauf.
 
Ein Beispiel ist die nach-
f olgende im Schwarz-
wald verbreitete Überlie-
ferung: "Bei einer plötzlichen Schneeschmelze hatte die Murg in kurzer Zeit Hoch-
wasser.  Die Wasserwehren mussten wegen Damm-
bruchgefahr zur Stelle
sein. Da sahen die Männer
der Oberndorfer Wasserwehr jenseits der Murg ein feuriges Pferd in der Luft. Zwei be-
stiegen ein Boot und wagten die Überfahrt. Kaum waren sie aber am Ufer angelangt, so verschwand die Gestalt. Nach kurzer Zeit bemerkten sie einige brennende Lichtchen, die freilich bald  verlöschten. An der Stelle aber
brach der Damm. Die beiden Männer erzählten im ganzen Dorf, was sie gesehen hatten. Da wollte niemand mehr
diese Strecke bewachen; jedesmal aber brach auch in späteren Jahren der Murgdamm gerade an dieser Stelle"
(Quelle: "Vorzeichen für Dammbruch", Schwarzwaldsagen, Kulturwerk-NSW).
 
Auszug aus einer weiteren Sage:
"Der Glaube an die Heilkraft der Quelle verschwand nicht. Bis gegen Mitte des vorigen Jahrhunderts konnte man noch auf dem Apollinarisaltar der Kirche sieche Kinder liegen sehen, die oft weit hergebracht... Und dann wird auch der gesehen, der den Kopf unterm Arm hat... Auf dem Matt- und Ackerland und in den Reben werden herumwandelnde Geister beobachtet. Ebenso findet auch die Hand, die sich zu einem falschen Schwur erhoben
hat, drüben keine Ruhe. Sie wird von der Erde ausgeworfen. Verstorbene können erscheinen. Zwei Bauern
gelobten sich, dass der Erstgeborene dem Überlebenden sein Schicksal melde. Beim Wasserhüten auf dem
Mattfeld kam zum Hinterbliebenen der Verstorbene mit den Worten: "Lebe recht! Den dreißigsten hab ich nicht
gebraucht!" 
(Quelle: Aus der Sage "Heimlich-Unheimliches aus Schlatt" zur Region Bad Krozingen) 
 
Weitere Endzeitmythen aus dieser Region:
Kruzifix senkt das Haupt
In der Kirche des ehemaligen Klosters Adelhausen zu Freiburg befindet sich ein hölzernes Kruzifix, dessen Haupt tief herab hängt. Jedes Jahr senkt es sich mehr, und wenn es endlich ganz mit dem Kinn auf de Brust liegt, so die Legende, dann geht die Welt unter.
(Sage nach Bernhard Baader, aus „Die Sagen der Stadt Freiburg“, Wendelin Duda)
 
Das Kreuzbild zu Adelhausen
…Schon ist es tief gesunken. In müder Traurigkeit; Nun geht es bald zu Ende, es kommt die letzte Zeit…
(nach R. Halbmann, aus „Die Sagen der Stadt Freiburg“, Wendelin Duda)
 

Buch zum Thema:

7
Die letzten Tage

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL



Lesen Sie auch den Artikel " Schwarzwald - Mythen und Legenden" im COVER UP! Newsmagazin.
 
 
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN