Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN
 
Dan Davis im Interview mit dem Model ANNA
Das Model nimmt Stellung zu Überwachungsstaat, falschen Wahlversprechen & ihrer Arbeit
 
Das professionelle M odel ANNA  ist
seit Jahren erfolgreich tätig. Egal ob
Film, Promotion, Akt, Messebetreu-
ung, Fotoshooting oder Werbung. AN-
NA wirkte in einem Musikvideo und Werbeclips mit, um nur einige Auszü-
ge aus ihrem Leben zu nennen. Dan
Davis befragte sie zu zeit kritischen The-
men, ihrem Werdegang und aktuellen
Projekten. Wie denkt die erfolgreiche
Schönheit über die gebrochenen Wahl-
versprechen und die dahinter stehenden
Gründe in Deutschland? Im November
2010 soll der neue Personalausweis mit
einem RFID-Chip eingeführt werden,
auf dem nun auch persönliche Daten
gespeichert werden können. Was hat
Anna zum Thema "Gläserner Bürger"
zu sagen und was gibt es über ihre
Laufbahn als Model zu berichten? Interessante Einblicke jetzt hier im
COVER UP! Newsmagazine.
 
Anna sieht die ständig wachsende Über-
wachung durch staatliche Institutionen und neue Technologien äußerst kritisch. Wurden die Wähler bei der letzten Wahl bewusst betrogen, als man von Steuersenkungen sprach, die nachdem die Wahl gewonnen wurde, wie so oft,wieder vom Tisch kam.
Anna ist der Meinung, dass dies schon
vorher bekannt und Teil einer bewussten
Taktik zur Erlangung der Staatsmacht war.
Die Bürger sind mal wieder die Dummen.
Dan Davis befragt das schöne talentierte
Model zu diesen und anderen Themen,
ohne dabei ihren beruflichen Werdegang
außer Acht zu lassen.
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Oben: Anna (by Sylvie Blum).

Rechts:Anna (by Ivo Kljuce)
 




Dan Davis: Hallo Anna. Wie lange arbei-
test Du schon als Fotomodel und wie kam
es dazu? Kannst Du etwas zu Deiner Ver-
gangenheit berichten?
 
Anna: Ich arbeite seit 2001 als Model. Das Ganze hatte sich – wie so oft in der Branche – eher zufällig ergeben. Ein befreundeter Foto-
graf hatte mich damals angesprochen, ob ich
nicht Interesse hätte einige Fotos machen zu
lassen. Mit dem ersten Bildmaterial habe ich
mich dann bei einigen Agenturen beworben und
habe außerdem eine erste eigene Webseite er-
stellt. Mit dieser Kombination aus Agentur und
Eigenvermarktung bin ich dann recht schnell
an Jobs gekommen. Da ich für die klassischen Laufsteg- und Katalogjobs zu klein bin (hierfür
werden Modelle ab 1,75m eingesetzt, die in die
Mode-Entwürfe passen), habe ich mich eher auf
die Bereiche Werbung, künstlerische Fotografie,
Dessous und Akt spezialisiert.
 
Dan Davis: Du hast auch in dem Musikvideo „Slammin Doors“ von NIELS VAN GOGH 
(Kosmo) mitgewirkt? Wie kam es dazu? Ist
das Thema Musikvideos ein Bereich, den
Du nach Möglichkeit auch weiterverfolgen möchtest, sofern sich die Möglichkeiten
dazu bieten?
 
Links: Das Model Anna (by Jörg Höllen-
bach).
 
Anna: Diese Zusammenarbeit ist über Waldemar Borth entstanden: Das Musik-
video war Teil seiner Diplomarbeit in De-
sign, die er an der an der Hochschule
Mannheim abgelegt hat. Das Projekt war eher low-budget, aber dafür sehr kreativ gestaltet. Es hat großen Spaß gemacht, dort mitzuwirken und das Team war klas-
se, allerdings bin ich keine ausgebildete Tänzerin, deswegen wird das eher eine einmalige Sache bleiben.
 
Dan Davis: Du hast auch für das ehe-
malige Männermagazin MATADOR posiert, das irgendwo als deutsche Variante von PLAYBOY einzuordnen
war. Kannst Du etwas mehr dazu berichten?
 
Anna: Ja sehr schade, dass es das Maga-
zin nicht mehr gibt... Ich fand Matador, im Gegensatz zum PLAYBOY, wirklich toll!
Die Fotostrecken waren spannender und natürlicher als die Strecken im PLAYBOY. Die Fotografen und Modelle hatten sehr
viel Spielraum bei der Gestaltung der Se-
rien und die Bilder wirken meiner Meinung nach nicht so steril wie im PLAYBOY. Dort werden die Modelle meist sehr geairbrusht und das Styling ist immer ähnlich. Ich hat-.
te damals gemeinsam mit einem befreun-
deten Fotografen ( Ivo Kljuce) die Strecke
produziert und eingereicht. Wie waren wir
überrascht, dass wir gleich beim ersten
Versuch die Titelseite bekommen haben!

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Rechts: Das Fotomodel Anna (by Dieter
Kölbl).
 






Dan Davis: Was war Deine Aufgabe / Rolle in dem Spielfilm „Die Räuber“?
 
Anna: Der Spielfilm „Die Räuber“ ist eine gemeinsame Produktion vom Mannheimer Nationaltheater und der FH, unter Regie von Marc Reisner. Ich hatte dort nur eine kleine Statistenrolle, als „Imagination“ von Franz,
wie er sich Amalia in seinen Träumen vor-
stellt. Mannheim steht mit den Räubern ja
in einer engen Verbindung, das Stück wur-
de hier uraufgeführt. Soviel ich weiß, ist der
Film aber noch nicht fertig, ich bin gespannt
wie es am Ende wird!
 
Dan Davis: Auch an Dich die eine oder andere politische Frage, da COVER UP! auch im politischen Sektor gerne die Meinung zu aktuellen Themen einholt, als eine Art Stimmungsbild. Wie siehst
Du die Situation in Deutschland nach
der letzten Bundestagswahl, in der dem
Wähler eine massive Steuersenkung  versprochen wurde. Jetzt, wo man die Wahl gewonnen hat, spricht man sogar
über Steuererhöhungen. Denkst Du,
dass solche Vorgehen die Wähler verunsichern, eventuell sogar zu einer Art Wahlverdrossenheit führen?

LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
 
Links: Anna (by Jörg Höllenbach).
 
Anna: Eine Politikverdrossenheit mit
Sicherheit!
 
Die Wirtschaftskrise und der Umgang
damit von Seiten der Politik führt zu einer immensen Verunsicherung der Wähler. Meiner Meinung nach wussten FDP und
CDU von Anfang an, dass sich Steuer-
senkungen nicht realisieren ließen. Wenn man sich die Wahlprogramme anderer Parteien anschaut, findet man dort aber ähnlich unrealisierbare Vorhaben. Populi-
stische und idealistische Wahlversprechen auf der einen Seite und realistische Hand-
lungsmöglichkeiten, wenn man die Macht
hat, sind oft nicht vereinbar. Ich denke, als Wähler sollte man sich am besten an die Partei halten, die am ehesten mit den eigenen Vorstellungen und Weltbildern übereinstimmt. Zu 100 Prozent werden
sich nie alle Versprechen einhalten las-
sen, denn die vielen Interessen in der Ge-
sellschaft sind nicht alle miteinander ver-
einbar. Ein gerechter Mittelweg ist gefragt – auch in Anbetracht der jeweiligen Rahmen-
bedingungen.
 
Dan Davis: Kommen wir zurück zu Deiner Arbeit als Model. Du hast ja bereits für die verschiedensten Magazine posiert. Von bekannten Blättern wie ÖKO-TEST oder PHOTO-
GRAPHIE bis hin zu erotischen Foto-
bildbänden. Auf der anderen Seite wirkst Du, wie bereits aufgeführt,
auch in anderen Bereichen mit.
Liegt Dein Herz eher bei der Arbeit
als Fotomodel, oder könntest Du Dir vorstellen auch beispielsweise verstärkt in die Schauspielerei zu gehen?
 
Rechts: Das Model Anna (by Matthias
Reinsdorf).
 
Anna: Ich sehe mich schon in erster Linie als Fotomodell. Für den Laufsteg bin ich,
wie bereits erwähnt zu klein, als Schau-
spielerin oder Tänzerin fehlt mir die nötige Ausbildung.
 
Dan Davis: Was war Dein schönstes Erlebnis als Fotomodel? Gibt es Foto-
grafen mit denen Du gerne mal zu-
sammenarbeiten würdest?
 
Anna: Das schönste Erlebnis war mit Si-
cherheit der Titel der Matador. Ich wusste nämlich vorher nicht, dass ich auf dem
Titel sein würde – da war die Überrasch-
ung groß, mein Bild am Morgen der Ver-
öffentlichung auf dem Titel zu sehen! Mit Andreas Bitesnich wollte ich immer zu-
sammen arbeiten – dieser Traum hat sich voriges Jahr erfüllt :)
 
Dan Davis: Ende 2010 werden in Deutschland erstmals neue Perso-
nalausweise mit einem Chip aus-
gegeben, der auch persönliche
Daten über den Besitzer speichern kann. Dieses Jahr wurde in Deutsch-
land das ELENA-System eingeführt,
bei der Arbeitgeber nun sehr detail-
lierte Angaben über ihre Arbeitneh-
mer weitergeben müssen. Wie siehst
Du den ständigen Ausbau des Über-
wachungsstaates aus Deiner Sicht:
Eher Segen - weil Sicherheit, oder
eher Fluch, da die Menschen immer
mehr zum gläsernen Bürger werden?
 

Links: Anna (by Sylvie Blum).
 

 
Anna: Ich sehe das ganze SEHR kriti-
sch. Unter dem Deckmantel der Sicher-
heit und der Terrorismusbekämpfung
werden nach und nach immer neue Ein-
schränkungen der Bürgerrechte und des Datenschutzes vorgenommen.
 
Ob diese Maßnahmen wirklich zu mehr Sicherheit führen, ist fraglich. Dafür kann
ich mir gut vorstellen, dass die gesam-
melten Daten - wenn sie erst einmal vorhanden sind - doch zu bestimmten Zwecken zusammengeführt werden,
ohne dass die Bürger davon etwas mit-
bekommen. Auf der anderen Seite geben
viele Leute ihre persönlichen Daten selbst freiwillig und fahrlässig an diverse Stellen
ab: ob Facebook oder die beliebten "Pay-
back-Karten", bei denen verschiedene Unternehmen ein genaues Käuferprofil
der betreffenden Personen erfassen. Ich kann mir nicht vorstellen, welchen Vorteil
sich die Leute davon erhoffen.
 
Dan Davis: Was sind Deine Vorlieben und Deine Schwächen?
 
Anna: Ich arbeite sehr gerne an künstlerischen und ausgefallenen Projekten, bei denen das Model die Möglichkeit hat, selbst gestalterisch tätig zu sein.
 
Dan Davis: Welche Pläne hast Du für 2010/2011?
 
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Anna: Ich will Ende dieses Jahres meinen Abschluss an der Uni machen, ich studiere Visuelle Kultur. Dann plane
ich, meine Arbeit als Fotografin weiter zu verfolgen und auszubauen. Ich habe seit 2008 gemeinsam mit einigen
Kollegen ein Fotostudio. Nach all den Jahren als Modell bin ich selbst hinter die Kamera gewechselt und es macht
mir großen Spaß. Mein Schwerpunkt dabei ist die People-Fotografie. Ich denke, die drei Dinge, also wissenschaft-
liche Arbeit, Fotografie und Modeln passen sehr gut zusammen und werden über die nächsten Jahre parallel laufen.
 
Dan Davis: Kannst Du eine Adresse angeben, wo interessierte Kunden Dich für ein Shooting oder andere Auftragsarbeiten buchen können?
 
Anna: Am besten über meine Webseite: www.annamodel.de
 
Dan Davis: Danke für das Interview und alles Gute für die Zukunft.   

 
(COVER UP! Newsmagazine, 29.06.2010)
 
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN