Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS  +++ KOSTENLOS +++ Un
Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY!

Die neue J. F. K.-Serie mit neuen Fakten & Bildern - TEIL 5
Der Mord an John F. Kennedy - "The Missing Link"
"Banned by Media": Ein Foto - zwei Versionen... Und das Geheimnis um den Tod des Polizisten J. D. Tippit






















LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: Auf diesem Foto am Tatort in Dallas am 22.November 1963 sieht man das Gebäude des Schulbuch-
verlags, von dem aus nach offizieller Verlautbarung Präsident John F. Kennedy von dem Einzeltäter Lee Harvey
Oswald erschossen wurde (siehe Fenster roter Pfeil). Das Foto entstand kurz vor dem Attentat.

Es existieren von dem Gebäude des Schulbuchverlages in Dallas, von dem aus angeblich der ehemalige US-
Präsident John F. Kennedy am 22. November 1963 von Lee Harvey Oswald erschossen wurde, einige Aufnahmen
kurz bevor die Schüsse fielen. Darauf erkennt man auch ein geöffnetes Fenster, von wo aus Oswald geschossen
haben soll. Es ist keine Person am Fenster zu erkennen. Im Stockwerk darunter zwei weitere geöffnete Fenster.
Dort erkennt man zwei identifizierte Personen, die angeblich nichts mit dem Attentat zu tun hatten. Eines der
bekanntesten Bilder, die nach dem Attentat um die Welt gingen, war dieses:




















































LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: Die weltbekannte Aufnahme von Tom Dillard, "Warren Commission Exhibit 482", wenige Sekunden
nachdem der letzte Schuss abgefeuert wurde, aufgenommen. Vom oberen geöffneten Fenster im 6. Stock
aus soll den offiziellen Verlautbarungen nach Lee Harvey Oswald Kennedy erschossen haben. Hier fand man
auch "seine" Waffe und drei (...) leere Patronenhülsen. Stimmt diese verkündete "Wahrheit", oder war es ein
inszenierter Tatort? Eventuell sogar der Tatort eines anderen Schützen, dessen Tat später Oswald in die
Schuhe geschoben wurde? Dafür spricht einiges, denn Oswald stand zu jenem Zeitpunkt, als die tödlichen
Schüsse abgefeuert wurden, unten am Eingang des Schulbuchverlags, wie neueste Analysen ergeben haben,
die eindeutig belegen, dass es sich niemals um Nolan Lovelady gehandelt haben kann, der nach offizieller
Darstellung die Person unten am Eingang gewesen sein soll. Doch wer schoss dann vom 6. Stock des
Gebäudes aus auf John F. Kenned, falls der Tatort dort nicht konstruiert war?


Ein weiteres bekanntes Bild zeigt die Gebäudefront nach dem Attentat, als die Polizei das Gebäude
gesichert und den Tatort gefunden hat. An einem der Fenster sieht man einen Polizisten an einem der Fenster,
der in die Richtung des Fensters zeigt, wo sich offiziell der Tatort befunden hat:







































LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: Sgt. Gerry Hill von der Dallas Police zeigt gegen 1 Uhr Mittags am 22. November 1963 mit der
Hand in Richtung des Fensters, wo nach offiziellen Angaben der Tatort gewesen sein soll, von dem aus Lee
Harvey Oswald Kennedy erschossen haben soll.


Was viele nicht wissen:
Von dem Foto darüber, welches wenige Sekunden nach den Schüssen aufgenommen wurde, existiert auch
noch eine andere Version. Allerdings sieht man auf dieser Version eine Person am oberen Fenster, die ebenso
wie die beiden Männder im Stockwerk darunter, schemenhaft aus dem Fenster blickt. Eines ist auf diesem Bild
deutlich zu erkennen: die Person ist nicht Lee Harvey Oswald... Viele glauben, hierbei handelt es sich um die
Originalaufnahme. Während die offizielle Originalaufnahme geschwärzt wurde, um die Person unkenntlich zu
machen, da sie Oswald als Täter ausschließen würde:
































LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: Die Aufnahme von Tom Dillard, aufgenommen wenige Sekunden nach den Schüssen, existiert noch
in einer anderen Version als der von der Warren Commission verwendeten. Mit dem Unterschied, dass hierauf
auch eine Person an jenem Fenster schemenhaft zu erkennen ist, von dem aus die tödlichen Schüsse angeblich
abgefeuert wurden. Allerdings ist auf diesem Bild auch deutlich zu erkennen: die Person ist nicht Lee Harvey
Oswald. Wurde das Originalbild bearbeitet, um die Einzeltäterthese zu stützen und Oswald den Mord in die
Schuhe zu schieben?


Vergrößerung des Bildausschnitts:





























LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: In der Vergrößerung sieht man deutlich, dass die Person am Fenster nicht Lee Harvey Oswald
ist. Sollte es sich hierbei um die Originalaufnahme handeln und die von der Warren Commission verwendete
Version geschwärzt sein, dann tut sich ein noch viel größreres Rätsel auf. Denn die Person am Fenster
ist J.D. Tippit wie aus dem Gesicht geschnitten. Jenem Polizisten, der angeblich am selben Tag in Folge
ebenfalls von Lee Harvey Oswald etwa 40 Minuten nach dem Attentat in der Stadtmitte von Oak Cliff, einem
Vorort von Dallas, erschossen worden sein soll. Zufall?


Gegenüberstellung:

























LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL
Bild oben: Gegenüberstellung mit dem Polizisten J.D. Tippit, der angeblich etwa 40 Minuten nach dem Attentat
auf John F. Kennedy von Oswald erschossen wurde. Ist die Ähnlichkeit zufällig?


Am Ende bleibt die Frage welches der beiden Bilder echt und welches verfälscht wurde. Ist die Aufnahme ohne
Person am Fenster das Originalbild? Oder ist es eine Fälschung? Diese Frage soll hier unbeantwortet bleiben.

Tatsache ist jedenfalls: Lee Harvey Oswald hat bis zuletzt betritten, den Polizisten J.D. Tippit erschossen zu
haben, ebenso wie er bestritt, John F. Kennedy ermordet zu haben.

Da Oswald nicht zeitgleich unten am Eingang des Schulbuchverlages stehen kann, während er aus dem 6. Stock
auf Kennedy schießt, ist die offizielle Variante ohnehin zwischenzeitlich als falsch einzustufen.

Ohne Frage wird offiziell das Bild mit Gesicht als Manipulation angegeben. Ob dies jedoch den Tatsachen
entspricht oder von einer Person ablenken soll, die wie Tippit aussieht, steht auf einem anderen Blatt. Sollte
der Polizist J. D. Tippit jedenfalls mit der Ermordung von John F. Kennedy zu tun haben, entgegen der offiziellen
Verklautbarung zu seinem Aufenthalt an diesem Tag, dann könnte dessen Ermordung wiederum eine gänzlich
andere Tragweite bekommen?

Fortsetzung folgt...


Zurück zu Teil 1 - HIER KLICKEN!


g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS  +++ KOSTENLOS +++ Un
Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY!