COVER UP! NEWSMAGAZINE von Dan Davis  - Das Magazin gegen Rechts und gegen Geheimgesellschaften
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN
 
Künstliche Erdbeben als militärische Option  
Nikola Teslas Forschungen - und seine geheim gehaltenen Auswirkungen in der Gegenwart
 
Grauenvolle Bilder mit teilweise Hundert-
tausenden von Toten durch die Auswirkung-
en von Erdbeben erreichen uns immer wie-
der über die Medien. Dabei wird den Men-
schen ständig erklärt, warum uns weshalb
es zu der jeweiligen Tragödie kam. Von
den Verschiebungen der Kontinentalplatten einmal ganz abgesehen, wird allerdings
eine Alternative bis heute in den Massenme-
dien wohlweislich verschwiegen: Künstlich erzeugte Erdbeben als militärische Option. bereits vor über 100 Jahren konstruierte der Erfinder Nikola Tesla erfolg reich ein kleines 
Gerät, mit dem er  ein ganzes Hochhaus in
New York zum Wanken brachte. Dieses steht heute im Tesla-Museum in Bel grad für jeder-
mann zu besichtigen. Trotzdem ziehen die Massenmedien bis heute, über 100 Jahre
später, künstliche Erdbeben als Ursache von Erdbeben nicht einmal in Erwägung. Lesen
Sie hier warum.
 
"Gute Menschen denken nicht schlecht". Dieser Ausspruch trifft den Nagel in diesem Zusammen-
hang einmal mehr auf den Kopf, wenn man Otto-
Normalbürger bei der Betrachtung der Nachrichten zu Erdbebenszenarien in den Massenmedien befragt. Wollen wir deshalb jene Fakten partout nicht wahrhaben:
 
Bereits im Jahre 1898 schaffte es Nikola Tesla durch ein kleines Gerät (siehe Abbildung oben), dem sogenannten " Oszillator", ein ganzes Hoch-
haus in New York zum Wanken zu bringen. Der Vorfall sorgte zu einem überlieferten groß angelegten Polizeieinsatz, bei dem Ambulanz-
wagen und Polizei in die Houston St. in New York im Jahre 1898 ausrückten. Tesla entschuldigte sich im Nachhinein für den Vorfall.
 
Dieses Gerät ist heute im Tesla-Museum in Belgrad ausgestellt. Die Forschungen, aufbauend auf die Erkenntnisse von Tesla, laufen im militärischen Sektor bereits seit vielen Jahrzehnten. Es ist heute ein offenes Geheimnis, dass durch Waffensysteme dieser Art, basierend auf die Experimente und bereits ausgereiften Technologien von Tesla vor über 100 Jahren, schwere Erdbeben erzeugt werden können, welche von natürlichen Beben nicht zu unterscheiden sind.
 
Wer war Nikola Tesla? Er ist der "Erfinder" des Wechselstroms und der Funkfernsteuerung. Er ließ ein riesiges Kraftwerk erbauen, mit welchem man die Wasserkraft der Niagarafälle zum ersten mal zur Stromerzeugung nutzbar machte. Tesla erfand gleichzeitig mit dem Wissenschaftler Röntgen den Röntgenapparat, lies diesem aber den Vortritt. Trotzdem werden aufgrund seiner Verdienste alle Tomographen in Teslas Stärke beziehungsweise Einheit gemessen. U m nur einige Beispiele zu nennen. Außerdem erfand er ein weltweites System, mit dem wir heute überall freie anzapfbare Energie haben würden, wenn es sich durchgesetzt hätte. Die Geldgeber sprangen aber ab, als sie merkten, dass man nirgendwo den Stromzähler anbringen konnte, um die Menschen abzukassieren.
 
Deshalb haben wir heute nicht das von Tesla konzipierte Wardencliff-System der frei anzapfbaren Energie für alle - sondern ein bewußt aufgebautes System der Ausbeutung. All dies ist nachzulesen in nahezu jeder bekannten Tesla-Biographie. Tesla war zudem davon überzeugt dass Außerirdische existieren und ein Kontakt mit ihnen möglich sei.
 
Nikola Tesla selbst behauptete, dass man durch die Forschung zur Erdbebenerzeugung sogar die Erde spalten könnte. Seit damals laufen die Forschungen auf diesem Gebiet auf Hochtouren. Die Nazis im Dritten Reich konstruierten und erprobten ebenfalls Technologien, die auf die Erfindungen von Tesla Jahrzehnte zuvor aufbauten. 
Viele Länder haben die Technologien über Jahrzehnte auf dem militärischen Sektor erprobt und ausgebaut. Trotz dieser vorhandenen Waffensysteme kam bislang kein Staat der Welt offiziell auf den Gedanken, dass es unter Umständen kein Zufall ist, wenn in bestimmten Regionen und Ländern Erdbeben ausgelöst werden, selbst wenn zuvor immense Streitigkeiten und Meinungsverschiedenheiten auf politischer Ebene vorherrschten. Wie vor
einigen Jahren auch im Iran und Afghanistan.
 
Warum wird die Existenz dieser militärischen Technologien seit Jahrzehnten verschwiegen?  Einige geben zu bedenken, dass Naturkatastrophen neben Kriegen zu den größten Einnahmequellen der Banken gehören, bedingt durch Reparationszahlungen, Militäreinsätze, Wiederaufbau und neue Kredite.
 
Sind Katastrophen wie wir sie aus Haiti kennen, unter Berücksichtigung der Fakten, tatsächlich allesamt auf unkalkulierbare Naturereignisse zurückzuführen? Oder legt die Existenz der Technologien zur Erzeugung gewaltiger Erdbeben den Schluss nahe, dass einige der Katastrophen auf Massenmord zurückzuführen sind?
 
Auch Politikler wie der venezualische Staatspräsident Huqo Chávez sind davon überzeugt, dass die Erdbeben in
Haiti und Japan künstlich von den USA erzeugt wurden: 
 
 
Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
Huqo Chavez: US weapon test caused Haiti earthquake
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL


weitere Informationen zum Thema
künstliche Erdbeben
in dem aktuellen Buch 
 
TERRORSTAAT
Die dunkle Seite der Macht
 
von
Dan Davis
 
 
 
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN