Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN
 
Dan Davis im Interview mit Model GRACIA
Gracia über ihre Arbeit als Model, die Matrix, Ägypten, Atlantis  & Fukushima
 
Wow! She`s hot! Dan Davis im
Interview mit dem Model Gracia,
die ausführlich auf ihre Arbeit als Model sowie zu themenbezogenen Fotos von sich eingeht. So ergaben
sich einige interessante Ant worten
des schönen Models zum Thema
Matrix, Ägypten, Recht & Gerechtig-
keit und vieles mehr. Gracia würde gerne einmal auf Fotos in die Rolle
der berühmten Spionin Mata Hari
sowie der Märtyrerin Jeanne d´Arc schlüpfen. Außerdem geht sie auf
ihre Rolle als Justitia ein, die sie
bereits verkörpert hat und welche offiziell für Gerechtigkeit stehen soll. Wie denkt Gracia über Atlantis? Hat
es existiert oder ist es nur eine Le-
gende? Waren die ägyptischen Göt-
ter in Wirklichkeit nur menschliche Herrscher und Idole? Und was hat 
Gracia in letzter Zeit am meisten
geärgert? Hier die Antworten im COVER UP! Newsmagazine.
 
Links: Model Gracia (by Remo Schuett).
 
Gracia: "Die Persönlichkeit macht
einen Menschen aus. Menschen, die
nur Mitläufer sind, haben keine Identität, sind nicht echt. Und das strahlen sie aus." Dan Davis im Interview mit der extravaganten Diva. Existiert die Matrix
in der Art, wie sie im gleichnamigen Spielfilm angedacht wurde? Eventuell in einer ganz anderen Form als eine Art Computersimulation? Oder existiert sie überhaupt nicht? Seit wann  arbeitet
Gracia als Model und was fasziniert 
sie an dem Job? Gracia ist ein gutes Beispiel dafür, dass auch Models der Naomi Campbell / Demi Moore-Generation heiß wie ein Vulkan sein können... Sehen Sie hier im COVER UP! Newsmagazine einige Fotos und lesen Sie das Interview, welches Dan Davis mit ihr geführt hat.
 
Rechts: Fotomodel Gracia (by Jürgen F.
Berlin).


 
Dan Davis: Hallo Gracia. Kannst Du den
Lesern etwas über Dich berichten? Wo-
her kommst Du und seit wann bist Du in Deutschland?
 
Gracia: Ich komme aus Polen, bin in der
Nähe von Danzig geboren und bin seit 1988
in Deutschland.
 
Nachdem ich das Gymnasium in Polen be-
endet hatte, wollte ich Sport studieren. 
Durch unglückliche Umstände war mir das
leider nicht vergönnt. Den Traum davon habe
ich jedoch nie verloren.
 
Bei einem Besuch im Zirkus in Deutschland
habe ich einen Auftritt von Jochen Schell mit seinem Diabolo gesehen und war fasziniert.
Das wollte ich auch lernen! Ich begann inten-
siv zu trainieren und stand nach ca. 2 Jahren
selbst in der Manege, bin im Varieté und bei
Shows aufgetreten. So konnte ich meinen Traum vom Sport doch noch verwirklichen.
 
Dan Davis: Auf Deiner Homepage schreibst Du über DichIch bin keine Schönheit,nicht "normal", nichts Besonderes... Aber ich bin wie ich bin, immer ich!“ Nun, Ers teres kann ich definitiv nicht bestätigen (lacht). Du
siehst umwerfend aus und ich liebe Deine Fotos! Bist Du immer so bescheiden?  
 

Links: Fotomodel Gracia (by Remo
Schuett).
 


Gracia: Ich wollte damit ausdrücken, egal in welche Figur, in welche Per-
sönlichkeit ich mich auf den Bildern verwandle, ich bleibe mir immer selbst
treu, bin und bleibe immer ich.
 
Dan Davis: Wie alt warst Du als
Du zum ersten Mal Aufnahmen
als Model von Dir gemacht hast? 
 
Gracia: Ich war 19 Jahre alt und habe Aufnahmen für einen Reiseführer über
Polen gemacht.
 
Dan Davis: Auf einigen Bildern po-
sierst Du im „Matrix-Stil“. Deshalb würde mich interessieren, was Du
von der Hintergrundidee der Mat-
rix-Filme hälst. Leben wir even-
tuell in einer Illusion, die von ei-
ner überlegenen Zivilisation ge-
baut wurde und uns „Realität“ vorgaukelt? Oder sind wir sogar vielleicht nur Teil von etwas wie
einer Art „Computerspiel“, wie
auch einige glauben? Oder ist Deiner Meinung nach doch alles ganz anders?
 
Gracia: Mit diesem Film muss man sich auseinandersetzen, es reicht
nicht sich ihn anzuschauen, man
muss ihn analysieren, man muss genau zuhören, genau hinsehen, hinterfragen, und und und...


Rechts: Fotomodel Gracia (by Remo
Schuett).
 








Im Film wird der Matrix eine andere
Bedeutung gegeben, denn das Wort Matrix stammt aus dem lateinischen
und bedeutet soviel wie Nährboden
oder Gebärmutter und nicht Scheinwelt.
Ist die Matrix Nährboden für die Illusion,
für unsere Träume und Vorstellungen?
Was ist real? Was bedeutet Realität
überhaupt? Vielleicht ist es besser,
die Wahrheit nicht zu kennen? Oder
ist sie die Gebärmutter für Auserwählte,
für Menschen, die gegen den Strom unserer Gesellschaft schwimmen?
 
Dan Davis: Was ist der Reiz für Dich daran, als Fotomodel zu arbeiten?
Die Abwechslung und das Darstellen
in verschiedenen Rollen und Posen?
 
Gracia: Der Reiz daran macht aus,
jemand anderen darzustellen, ohne
sich selbst zu vergessen oder aufzu-
geben. Eine Botschaft zu übermitteln
in Form von Bildern.
 
Dan Davis: Gibt es eine bestimmte Rolle, die Dich fasziniert, die Du als Model auf jeden Fall in nächster Zeit auf Fotos noch festhalten möchtest?


Links: Model Gracia (by "Z." / Gracia).
 







Gracia: Ja. Das ist die Jeanne d´Arc.
Ich habe auch schon konkrete Vorstel-
lu ngen, wie ich das Bild darstellen
möchte. Ich bin jedoch noch auf der Suche nach einem Fotokünstler, der
die Fähigkeit besitzt, sich in diese Thematik hineinzuversetzen und der
mit dem gleichen Engagement wie ich
meine Bildidee verwirklichen kann.
 
Dan Davis: Oh, eine Märtyrerin
und französische Nationalheldin,
die auf dem Scheiterhaufen ver-
brannt wurde, bevor man sie viele Jahrhunderte später selig sprach. Interessant. Auf einer anderen Auf-
nahme posierst Du in einem ägypt-
ischen Ambiente. Warst Du schon mal in Ägypten?
 
Gracia: In Ägypten war ich noch nicht, aber aufgeschoben ist nicht aufgeho-
ben. Das hängt zusammen mit der aktuellen gefährlichen politischen
Lage.
 
Dan Davis: Faszinieren Dich alte Kulturen?

Gracia: Ich interessiere mich seit
meiner Kindheit für fremde Kulturen. Griechische und römische Mythologie war bereits in der Grundschule Pflichtlektüre, die später zu einer Passion angewachsen ist. Der Anfang hatte kein Ende und so haben sich weitere fremde Kulturen, wie z.B. die Mayas in mein Interesse eingeschlichen.
 
Rechts: Fotomodel Gracia (by Remo
Schuett).
 








Dan Davis: Waren die ägyptisch-
en Götter Deiner Meinung nach in Wirklichkeit menschliche Herrscher und Idole, die später vom Volk in dieser Weise verehrt wurden -
oder welche Sichtweise würdest
Du bevorzugen? Die Spekulation-
en reichen ja bei einigen von At-
lantis bis hin zu vielerlei anderen Vermutungen.

Gracia: Jede Kultur und Religion hat ihre Götter und Halbgötter, sogenann-
te Menschengötter, die Vorbildfunkti-
on hatten und haben. Die Menschen brauchen immer jemanden, den sie fürchten und verehren, zu dem sie
aufschauen und von dem sie lernen können. Es spornt sie an Besseres
zu erreichen, spirituell wie auch prag-
matisch.
 
Dan Davis: Hat Atlantis Deiner Meinung nach existiert?
 
Gracia: I don´t know!!!!! Allein der
Gedanke, dass Atlantis existiert hat, wäre toll. Viele Fragen der Menschheit wären dann gelöst, z.B. wo ist der Ursprung der Menschheit?


Wie jedoch kann eine komplette, so hochentwickelte Kultur untergehen, ohne die kleinste Spur zu hinterlassen? Von andern ausgestorbenen Kulturen wie z.B. den Mayas werden immer wieder Überreste bei Ausgrabungen gefunden.

Links: Model Gracia (by Gracia).
 





Wir fliegen zum Mond, können die
Hitze der Sonne berechnen, finden neue Sterne und Galaxien, aber
finden keinen Stein von Atlantis.
Warum?

Herr Plato gibt uns die genaue Landkarte, um dieses Märchen-land zu erreichen, die Wiege der Menschen zu finden!! (lacht).
 
Dan Davis: Gute Frage. Einige behaupten ja eine Kultur die
so „perfekt“ zu sein scheint,
hätte auch die Möglichkeit,
sich perfekt zu vernichten. Andere sprechen von Geheim-
haltung und erinnern an Funde wie in Gabun in Afrika, oder gehen davon aus, die Über -
reste liegen unter dem „ewi-
gen Eis“ begraben und die Erdachse hätte sich, mögli-
cherweise durch den Einsatz von M assenvernichtungswaf-
fen, wie sie auch im Mahaba-
rata überliefert wurden, ver-
schoben. Andere ziehen ja sogar eine Verbindung zu Ägypten und ganz abgefah-
rene Theorien behaupten Atlantis ist eigentlich unsere Zukunft und unsere Vernich-
tung steht noch an, Augen-
zeugen wären mit einer Art Zeitreisetechnologie in die Zukunft transportiert worden, ohne es zu wissen. Und so weiter und so fort… Was macht Gracia, wenn sie nicht als Fotomodel vor der Kamera steht?
 
Gracia: Die Gracia reist sehr viel. Ich male sehr gerne, lese und philosophiere mit meinen Freunden über das Gelesene. Ich gestalte meinen Garten, liebe es, Räumen, eigenen und denen von Freunden, eine eigene Aura und Esprit zu geben. Ich besuche Museen und Musicals.

Rechts: Model Gracia als " Justitia"
(by Remo Schuett).
 









Dan Davis: Auf einem Deiner
Bilder fungierst Du als „Justitia“. Unter Deinen Füßen eine käm-
pfende Armee. Wie kam es zu
dem Bild und warum habt ihr
dieses Motiv gewählt?
 
Gracia: Wie gesagt, da mich die griechische Geschichte so sehr interessiert, wollte ich die Justitia schon immer darstellen, weil ich
an die Gerechtigkeit glaube. Ich
habe mich zusammen mit dem Fotografen sehr intensiv mit der Bedeutung der Figur auseinander-
gesetzt. Sie sollte nicht in der Mo-
derne dargestellt werden, sondern zeitlos, zeitübergreifend. Man sieht
in den Soldaten Angst, Erfurcht und
die Hoffnung, dass Gerechtigkeit ge-
schieht. „Die Würde des Menschen
ist unantastbar“, auch das gilt zeit-
übergreifend, damals wie heute.
Als das Bild fertig war, war ich begeistert. Der Fotograf hat sich
mehr als selbst übertroffen.
 
Dan Davis: Was hat Dich dieses Jahr am meisten geärgert und was am meisten gefreut?

 
Links: Fotomodel Gracia (by Gracia).
 



Gracia: Am meisten haben mich die Ereignis-
se nach dem Tsunami und dem Reaktorun-
glück in Japan geärgert. Wie kann in so einem hochentwickelten Land ein solcher Super-Gau geschehen und wieso wehrt sich eine Regie-
rung so gegen Hilfe von außen und lässt ihr eigenes Volk frieren und hungern?!

Gefreut hat mich am meisten das Wiederse-
hen und der Besuch meiner Schwester, die
bei meinen Eltern in Polen lebt. Sie ist mein kleiner Engel.
 
Dan Davis: Wird es auch im Jahr 2011 wie-
der neue Fotos von Dir geben?
 
Gracia: Das ist sehr wahrscheinlich, da ich
Model bin (lacht).
 
Dan Davis: Deine weiteren Pläne für 2011?
 
Gracia: Aus Sicht des Fotmodels gehen die Pläne über 2011 hinaus. Ich möchte weitere weibliche Personen der Weltgeschichte dar-
stellen, wie bereits genannt die Jeanne d´Arc, oder Evita Perron, Mata Hari, die Athene und vieles mehr.
 
Dan Davis: Kann man Dich aktuell für Aufnahmen buchen? Und wenn ja wohin sollte man sich wenden?
 
Gracia: Natürlich kann man mich buchen, sofern mich die geplante Thematik auch anspricht. Kontaktieren kann man mich über meine Homepage: www.model-gracia.com.
 
Dan Davis: Vielen Dank für Deine Zeit. Ich freue mich auf Deine neuen Bilder. 
 
 

Oben: Fotomodel Gracia (by Remo Schuett).
 
(COVER UP! Newsmagazine, 18.4.2011)
 
+++  DAN DAVIS + INHALTSVERZEICHNIS:HIER KLICKEN! + Kostenlos +++ Unabhängig + DAN