Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
gig +++ Dan Davis +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ Dan Davis +

WACO - Die große Lüge lebt weiter!
Beim Massenmord im Jahr 1993 an den Davidia-
nern in Waco wurde die Welt bis heute belogen!
 
Eine der größten Lügen, die der Menschheit aufgetischt wurde, geschah im Jahre 1993 in Waco, Texas, als nach 51-
tägiger Belagerung die Ranch
der Davidianer niederbrann-
te. Dan Davis arbeitete Jahre lang mit einem Amerikaner
aus Waco, Texas, zusammen. Alex Jones sieht in der Waco-
ge den Hauptauslöser für seine Aufdeckungsarbeit über die geheime Weltregierung.  
 
Was geschah in Waco, Texas, im Jahre 1993 wirklich? Dan Davis hatte jahrelang mit einem Amerikaner aus Waco, Texas, zusammengearbeitet und kennt somit viele Berichte und Innformationen. Dieser Mann berichtete ihm, "Waco" würde dort zwischenzeitlich für den
Slogan " We Ain`t Coming Out" stehen. Der amerikanische Aufdeckungsjournalist Alex
Jones sieht in der Waco-Lüge, die der Welt aufgetischt wurde, einen der Hauptauslöser für
seine Arbeit gegen die geheime Weltregierung. Er baute am Ort des Massakers gegen die Davidianer mit diesen vor einigen Jahren eine Gedenkkirche und veröffentlichte die Dokumen-
tation "Wake up Waco!"
 
Die offizielle Geschichte:
Nach Behauptungen über über sexuellen Missbrauch gegen den Anführer David Koresh
und unter dem Vorwand des Besitzes illegaler Waffen wurde am 28. Februar 1993 der Versuch unternommen,die Ranch der Davidianer Sekte
durch ATF-Beamten zu stürmen. Es folgte eine 53-tägige Belagerung. Daraufhin sollen einige
der Mitglieder der Sekte Feuer gelegt und das
Anwesen samt seiner Bewohner in Schutt und
Asche gelegt haben.
 
 
Links: Cover des Magazins Army Times über
die Erstürmung der Davidianer Ranch in Waco.
Der beteiligte Pilot des Hubschraubers trägt einen Totenkopf mit gekreuzten Knochen auf dem Helm. Identisch zu der berüchtigten Gruppierung der Skull & Bones oder auch der
SS im Dritten Reich. Siehe hierzu auch die Bildvergrößerung unten.  
 
Rechts: Vergrößerung des Totenkopfes mit
gekreuzten Knochen auf dem Helm eines der
Hubschrauberpiloten, der am Einsatz in Waco beteiligt war. 
 
 
Doch diese Aussagen und Behauptungen
zeigen nicht den wahren Ablauf der Ereignisse.
 
Das die Davidianer Waffen besaßen um sich selbst zu verteidigen, war weder unbekannt
noch verboten. David Koresh bot den Behörden noch kurz vor der Erstürmung an, sich in dem Gebäudekomplex selbst umzusehen und sich von dieser Tatsache zu überzeugen.
 
Die Überlebenden der Ranch bestreiten bis heute, dass David Koresh je Kinder sexuell missbraucht hatte und bezichtigen die Anschuldiger der Lüge. Das ATF behauptete später die Davidianer haben das Feuer auf die Beamten eröffnet. Ein in der Dokumentation "WACO
- The Big Lie" v eröffentlichtes Telefongespräch zwischen den Davidianern und den Beamten lassen aber starke Zweifel an dieser Behauptung aufkommen, ist der Davidianer darin doch äußerst aufgelöst und gibt an `die Beamten hätten ohne Vorwarnung das Feuer auf die Bewohner eröffnet. Man solle die Vorgehen gegen die  Davidianer einstellen, da sie Frauen
und Kinder im Gebäudekomplex hätten`.
  
Links: Bei der Erstürmung und Belagerung
der Davidianer-Ranch in Waco Texas wurde die Presse in einem mehrere Meilen Radius
unter Androhung von Gewalt vom Militär
entfernt gehalten. Nachdem die Davidianer
in einem Telefonat baten, die Angriffe gegen
die Bewohner einzustellen, da diese Frauen
und Kinder im Gebäude hätten, wurden die Telefonleitungen gekappt. Die Davidianer brachten daraufhin einen Banner am Gebäu-
de mit der Aufschrift "Das FBI hat die Ge-
spräche abgebrochen. Wir wollen mit der Presse reden!"
 
Daraufhin wurden die Telefonleitungen ge-
kappt. Die Davidianer machten mit einem Banner auf diese Situation mit der Aufschrift
"Das FBI hat die Gespräche abgebrochen. Wir wollen mit der Presse reden!" aufmerk-
sam . Ebenso wie auf die Erstürmung durch
ATF-Beamten und den Einsatz von Schusswaffen mit dem Banner "Rodney King we under-
stand". Rodney King war ein afroamerikanischer Bürger, der bei einer Polizeiaktion, die
zufällig gefilmt wurde, von Polizisten ohne ersichtlichen Grund brutal zusammengeschlagen wurde.
 
Rechts: Banner an der Davidianer
Ranch in Waco, mit der die Bewoh-
ner auf die illegalen Methoden bei der Erstürmung der Rand durch Beamten des ATF aufmerksam machen wollten.
Darauf zu lesen: "Rodney King we understand" in Anlehnung an die
illegalen Vorgehen der Polizei gegen
King, die in Folge in den USA zu
Massenunruhen führten, bei denen
53 Menschen ums Leben kamen.
 
 
Sie machten selbst weiter, als King regungslos am Boden lag. Trotz des Beweisfilms wurden die Polizisten vom Gericht freigesprochen. Das Urteil
löste in den USA Massenunruhen aus, bei denen 53 Menschen starben, über 2000 Personen verletzt wurden und
über eine Milliarde Dollar Sachschaden entstand. Doch was war an den Davidianern so gefährlich? David Koresh predigte die Offenbarung an Johannes aus der Bibel und war
davon überzeugt, dass wir in den Händen einer geheimen Weltregierung sind, welche die
Geschicke der Menschheit lenken. Die Zeit des Antichristen gekommen sei.
 
Zum ersten Mal wurde eine Gruppierung aus "Verschwörungsbefürwortern", die gegen die
geheimen Machenschaften hinter dem Rücken der Bevölkerung predigten, in einer Art
Exempel aufs Korn genommen und in Folge, unter Einsatz des später hinzugezogenen
US-Militärs, ausgelöscht. Was Alex Jones und andere, die Kontakt mit den Überlebenden
der Sekte aufnahmen, darlegen. 
 
Links: Das McLennan County
Texas, nach freimaurerischer
Bauart. Lesen Sie zu diesem Thema auch die Artikel " Frei-
und " Brüssel" im COVER UP! Newsmagazine.
 
Ab dem 23. Tag der Belagerung
wurden riesige Lautsprecher-
türme um die Ranch aufgestellt,
mit denen die Bewohner auch Nachts mit einer extrem lauten Geräuschkulisse gefoltert wurden. Dabei spielte man den Ton von geschlachtet werdenden Tieren und andere Dinge ab. Außerdem wurde die Anlage der Ranch in der Nacht mit merkwürdigen Lichtkulissen bestrahlt. Man muss sich hier nochmals vor Augen halten,
dass es sich hierbei um das Vorgehen der US-Regierung gegen eine angebliche Sekte
handelte, die eine Vielzahl von unschuldigen kleinen Kindern und Frauen im Gebäude
hatte.
 
Rechts: Ab dem 23. Tag
wurden die Bewohner auch des Nachts mit lauten Tönen geschlach-
tet werdender Tiere und anderen Geräuschen,
sowie Lichtphänomenen, bombardiert.
 
Siehe hierzu auch die Originalaufnahmen der
Aktionen in der Dokumentation "WACO - The Big Lie". Ebenfalls dort zu sehen: Die Ein-
schüchterungsversuche gegen die Presse durch das US Militär. Später werden die offiziel-
len Stellen behaupten, die Davidianer hätten Feuer gelegt und sich selbst ausgeräuchert.
Doch das Feuer entsteht an Bereichen, die kurz zuvor durch Panzer der US-Streitkräfte
zerstört wurden. In einigen Fällen kann man schemenhaft Personen des Militärs sehen,
die augenscheinlich Flammenwerfer besitzen. Nachdem einer der Panzer in ein Gebäude rammt und zurücksetzt, züngeln plötzlich Flammen aus dem Komplex.
 
Die offizielle Erklärung wird später lauten, es würde sich hierbei um optische Täuschungen
handeln, angesprochen auf eine augenscheinliche Vorrichtung am Panzer, die als Flam-
menwerfer diente. Diese Fragen kamen auf, nachdem Lichtreflektionen am Panzer auf den Aufnahmen zu sehen waren, die kurz zuvor in das Gebäude gerammt waren. Just an dieser Stelle Sekunden später Flammen aus dem Komplex züngelten. Am 19. April 1993 wurde
die Rand der Davidianer der Erdboden gleich gemacht. Bei dem, nennen wir es Anschlag,
von Waco starben 82 der 89 in dem Gebäude befindlichen Sektenmitglieder.
 
Der Anschlag auf das Bundegebäude in Oklahoma City durch den mutmaßlichen inzwisch-
en hingerichteten Attentäter Timothy McVeigh fand am 19. April 1995, am 2. Jahrestag des
Anschlags auf die Davidianer Ranch, statt und wird offiziell gerne als Vergeltungsaktion ge-
gen WACO benannt. In Oklahoma starben 168 Menschen. Mc Veigh war ebenfalls von einer Regierungsverschwörung überzeugt. Am 11. September 1991 rief George Bush Sen die
"Neue Weltordnung" im Zusammenhang mit dem ersten Irakkrieg aus. Am 11. September
2001, am 10 Jahrestag, folgten die Anschläge in den USA, die man Al Kaida in die Schuhe schob. Dies deutet auf das bewusste Inszenieren von Terroranschlägen in Hinblick auf
vergangeneEreignisse hin. Sehen Sie die Dokumentation "Waco the Big Lie"  und "Waco
The Big lie continues":
 

Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
Waco the Big Lie
Linda Thompson is an Indianapolis based attorney who took it upon herself to gather all available ... all » evidence of the WACO disaster. For the first time you are able to see film footage not shown...


Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
Waco II, The Big Lie Continues
Linda Thompson's second Waco video, 1994. http://en.wikipedia.org/wiki/Linda_Thompson_(attorney)
Sehen Sie zu diesem Thema auch den Film " Wake up Waco" von Alex Jones.
 
gig +++ Dan Davis +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ Dan Davis +