Das Online-Magazin gegen Rechts & gegen Geheimgesellschaften - Slogan
gig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS  +++ KOSTENLOS +++ Un
 
Bauwerke der Freimaurer: Washington D.C.
Das Kapitol, Sitz des US-Kongresses, und Washington D.C. mit freimaurerischem Hintergrund  
 
Die amerikanische Hauptstadt Washington D.C. ge hört sich-
erlich bis heute zu den be-
kanntesten Orten freimaureri-
scher Städteplanung. Auch das von 1793 -1823 erbaute Kapitol (engl. "Capitol"), Sitz des US-Kongresses. Den Grundstein legte damals der Freimaurer ehemalige US-
Präsident George Washington, Nam ensgeber von der US-
Hauptstadt Washington D.C.,
der im Jahr 1952 in die
„Fredericksburg Lodge No.
1“ in Virginia initiiert wurde.
 
Das Stadtbild von Washington D.C. wurde nach freimaureri-
schen Plänen entworfen und um-
gesetzt. Die Grundsteinlegung des Kapitols in Washington D.C. vollzog George Washington nach freimaurerischem Ritus. Dabei wurde ihm der von der Großloge von Maryland angefer tigte Freimaurerschurz durch den Marquis de La Fayette überreicht. Die Freimaurerei bestrei tet offiziell vehement die These, dass im Stadtbild
von Washington gezielt ein satanistisch zu interpretierendes Pentagramm in die Straßenzüge integriert wurde und verweist darauf, dass dieses auf der linken Seite durch einen Straßenzug nicht geschlossen ist. Anscheinend ist in der Freimaurerei nicht bekannt, dass aber genau dieses "offene" Pentagramm einem satanistischen Bezug hat.
Auch bekannt als der sogenannte "Fußabdruck des Teufels". Schwer vorstellbar, dass dieser Bezug den Freimau-
rern nicht bekannt gewesen sein soll. Sehen Sie hier weitere Bilder zum Kapitol und Washington D.C. und zu ihrem freimaurerischen Hintergrund:
 
 
Links: Das Kapitol (engl. "Capitol") in Washington D.C., Sitz des US-Kon gresses. Gebaut nach freimaurerisch er Planung und Grundsteinlegung.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Inschrift zur frei maurerischen Grund-
steinlegung am Kapitol in Washington D.C..
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Der riesige Obelisk, das "Washington Monument", beim Weißen Haus, ebenfalls ein Freimaurermonument. Siehe hierzu auch die Freimaurergedenktafel in der Abbildung unten. Inzwischen stehen in nahezu allen Ländern und wichtigen Städten des internationalen Logentums Obelisken. 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Freimaurergedenktafel der Washington Naval Lodge No. 4 im Inneren des riesi gen Obelisks, dem Washington Monument  beim Weißen Haus.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Kunstwerk beim freimaurerischen Lincoln Memorial in Washington D.C.. Es vermittelt zumindest optisch den Eindruck einer bewußt inszenierten technischen Kugel und erinnert an die Berichte über kugelförmi ge Sonden, die über Mexiko und an anderen Orten gefilmt wurden. Zufall?
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Das freimaurerische Supreme Court in Washington D.C. (Gerichtsgebäude).  Siehe hierzu auch der freimaurerische Cornerstone am Gebäude, Abbildung unten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Freimaurerischer Grundstein (Cornersto-
ne) am Supreme Court in Washington D.C..
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Ebenfalls ein freimaurerisches Gebäude: Das Weiße Haus, Sitz des US-Präsidenten, in Washington D.C.. Siehe auch Abbildung
unten - der freimaurerische Cornerstone vom Weißen Haus.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Freimaurerisch er Cornerstone vom Weißen Haus, National Heritage Museum. Zur freimaurerischen Geschichte des Weiß-
en Hauses folgen Sie bitte diesen Link zum National Heritage Museum. Hier finden Sie die Daten auf der Seite des Museums über den freimaurerischen Hintergrund.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Die Parkanlage um das Kapitol in Wa-
shington wurde in Form einer Eule angelegt.
Die Eule besitzt im Satanismus ebenfalls eine wichtige Rolle, Begleiter von Hexen und dun-
klen Wesenheiten. Außerdem wurde sie auch
von den Illuminaten als Symbol verwendet, siehe "Symbol des Bundes ". Und die "Eule
von Minerva" ist auch das Symbol der Illuminaten.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Auch auf der Dollarnote wurde das Symbol einer kleinen Eule versteckt
eingearbeitet. Siehe ergänzend auch den
Artikel zum "Bohemian  Grove" im Cover Up! Newsmagazine.
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Der Freimaurer George Washington, Statue im National Museum in Washing-
ton in einer Gegenüberstellung mit einer
im Satanismus verbreiteten Darstellungswei-
se von Baphomet.
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Links: Straßenzüge in Washington D.C. in Pentagrammform. Die untere Spitze deutet
auf das Weiße Haus, Sitz des US-Präsiden-
ten. Ein Pentagramm mit einer offenen Verbin-
dungslinie, links von der Spitze nach unten, wie es auf der Darstellungsweise in Washington
zu sehen ist, ist im Satanismus bekannt als
Symbol für den "Fußabdruck des Teufels".
 
Laut den offiziellen Aussagen von Freimaurern ist diese Übereinstimmung rein zufällig und
nicht in einem satanistischen Hintergrund zu interpretieren. Auch die Pentagrammform sei
eine Zufälligkeit. Siehe hierzu auch die Interviews in der Dokumentation "Riddles in Stone".
 
 
 
Siehe ergänzend hierzu auch das Pentagon in Washington D.C ., welches in Form des innenliegenden Teils eines Pentagramms. Wohl auch, samt der Namensgebung, ein Zufall... 
 
 
Siehe zum Thema den Film
RIDDLES IN STONE:


Zum Einsehen benötigen Sie Flash Player.
Riddles In Stone - Full Documentary
LLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLLL

Lesen Sie zu diesem Thema auch den Artikel "Freiheitsstatue" und " Gerichtsgebäude" im COVER UP! Newsmagazine.
 
gig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS  +++ KOSTENLOS +++ Un