DAN DAVIS
 
              DAS MAGAZIN
        gegen Rechts & gegen
 GEHEIMGESELLSCHAFTEN
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

Die dunkle Seite von Hillary Clinton!

"UNCENSORED" - Präsidentschaftswahl 2016 in den USA & Aussagen, die nicht ignoriert werden sollten! 

Hillary Clinton kandidiert im Jahr 2016 
für das Amt des Präsidenten. Nur weni-
ge wissen von den Machenschaften,
die hinter dieser politischen Karriere
stehen.

In der 105 minütigen englischsprachigen 
Dokumentation " Hillary! Uncensored", die 
in Deutschland offiziell nicht erhältlich ist, 
werden erschreckende Einblicke in die 
fragwürdigen Machenschaften der Familie 
Clinton geliefert, um Frau Clintons Sitz im 
US-Senat zu bekommen und sie dort zu 
behalten. Teilweise mit versteckter Kame-
ra gefilmt, wird hier ein Netz aus Betrug 
und Korruption aufgezeigt. Bereits vor 
Jahren hat das MK-Ultra Opfer Cathy 
O`Brien geradezu unglaubliche Anschul-
digungen in ihrem Buch "Die Transforma-
tion Amerikas" gegen Hillary und Bill Clin-
ton erhoben. Bill Clintons Ruf als US-
Präsident wurde vor Jahren schwer be-
schädigt, als er die Lewinski-Affäre öf-
fentlich als Lüge bezeichnete - seine 
Frau vor den Medien sogar von einer 
Verschwörung gegen ihren Mann sprach. 

Die Dokumentation "Hillary! Uncensored" 
wurde in den USA aus den öffentlichen 
Medien verbannt. Sehen Sie hier, mit 
welchen Mitteln der Kampf um die Macht 
wirklich stattfand.

Am 3. August 1977 eröffnete der 95. US-Kongress die Anhörungen über dokumentierte Missbrauchs-Fälle im Rahmen eines als TOP SECRET klassifizierten Untersuchungsprogramms der CIA, namens MK Ultra.

Am 8. Februar 1988 wurde eines der Opfer, Cathy O´Brien , durch den Geheimdienst-Insider Mark Phillips aus ihrer Versklavung durch das Mind-Control-Programm der Regierung befreit. Sieben Jahre lang versuchten die beiden, ihren Fall vor Gericht zu bringen. Doch sie wurden gestoppt aus Gründen der nationalen Sicherheit.

Cathy O`Brien über ihre Vergangenheit und ihre Tochter Kelly, welche ebenfalls in das Programm 
involviert war. 

Bild oben: Die Politikerin Hillary Clinton mit einer Gestik, die auch als Zeichen des Antichristen verwendet
wird, Screenshot aus Youtube-Video, siehe unten...

Über Bill Clinton und Hillary Clinton sagt Cathy O`Brien folgendes:
„Direkt nach dem Ereignis in Swiss Villa stand Houston wie üblich auf dem Programm der Bezirks-Messe in 
Berryville, Arkansas. Dort hatten Houston und ich H. B. Gibson, einen langjährigen Freund und Anhänger 
Clintons, besucht. Wir verließen ihn, um an einem privaten Treffen im Herrenhaus von Clintons bisexuellem 
Freund und Anhänger Bill Hall teilzunehmen. Hall hatte sein Glück Berichten zufolge im Geschäft mit vorfab-
rizierten Holzhäusern gemacht, und die Clintons wohnten in einem Gästehaus nach dem Muster derjenigen in 
Swiss Villa. Hillary hatte das Baby Chelsea in die Villa mitgenommen, während Clinton und sein Berater/Leib-
wächter am Treffen teilnahmen.

Bild links: Chelsea Clinton, Tochter von Bill 
Clinton, mit umgedrehten Kreuz an einer Kette.




Tommy Overstreet war ebenfalls dabei, da es
direkt mit dem gerade erfolgten Treffen in La-
mpe zusammenfiel.

Wir alle saßen in Halls tiefliegendem Wohnzim-
mer auf zwei Sofas, die einander gegenüberstan-
den und hatten einen schwarz verspiegelten 
Couchtisch zwischen uns. Hall hatte auf dem 
Tisch zahlreiche Kokain-Lines zusammenge-
schoben  und jeder der Anwesenden – einschlie-
ßlich Bill Clinton – inhalierte es durch zusam-
mengerollte 50-Dollar-Scheine. Die Unterhal-
tung reichte von der CIA, Drogen und Politik
bis zum Swiss Villa-Amphitheater und Country-
Musik. Zu jener Zeit wurden große Anstrengun-
gen unternommen, die Country-Music-Industrie
von Nashville, Tennessee, in die Gegend von 
Lampe zu verlagern (sie ist seitdem tatsächlich
ins nahe gelegene Branson umgezogen), und 
damit näher an die CIA-Kokain-Aktionen heran,
die mit dieser Industrie verbunden waren.

Tommy Overstreet versuchte, Hall, dem das 
Drogen-(Kokain)-Geschäft offenbar nicht fremd
war, zu überzeugen, bei der CIA-Kokain-Opera-
tion auf höchster Ebene miteinzusteigen, die zur 
Finanzierung heimlicher Aktivitäten diente. Sie 
diskutierten die Möglichkeit, dass Hall Kokain 
aus Berryville, Arkansas, nach Nashville, Tenne-
ssee, transportieren könnte, um gleich bei der 
Gründungsphase dessen dabeizusein, was bald
eine der größten und fruchtbarsten Kokain-Ope-
rationen der CIA sein würde – die Country-
Music- Industrie in Branson, Missouri.

Wenn er sich jetzt anwerben ließe, könnten die Kontakte und Kunden, die Hall heranschaffen würde, ihn "für den 
Rest seines Lebens politisch und finanziell auspolstern". Zusätzlich sprach Overstreet über die Möglichkeit, Halls 
eigene Firmen-Trucks für den Transport der Drogen über Atlanta, Georgia, zu benutzen, ebenso über Louisville, 
Kentucky, Jacksonville, Florida, sowie Nashville, Tennessee und Lampe, Missouri.

Diese Kokain-Hauptrouten der CIA fielen den bei dem Treffen anwesenden Insidern zufolge mit Halls
bestehenden Truck-Routen zusammen. Hall wurde die "Chance seines Lebens" geboten, da zu seiner Rolle auch 
gehören würde, mit Hilfe seines Geschäfts das Geld zu waschen, mit dem die Geheimoperationen schwarz finan-
ziert wurden. Hall schien nervös und skeptisch zu sein, und Clinton und Overstreet versuchten, eine "leichte" 
Atmosphäre zu schaffen, indem sie den Witz machten, dass Hall den Namen seiner Truck-Linie in "CLINTON 
COKE-LINES" ändern könnte.

Hall war nicht überzeugt und begann, Fragen aufzuwerfen, wie z.B. über die Langlebigkeit der Operation und
wie er sich selbst schützen sollte. Obwohl Hall im Kokaingeschäft sehr erfahren war, äußerte er die Besorgnis, 
dass es für ihn leichter sei, Leuten zu trauen, die nichts mit der CIA zu tun hätten, als von der US-Regierung 
geschützten Teilhabern. Clinton versicherte ihm nochmals, dass es "Reagans Operation" sei, aber Hall machte
sich Sorgen, dass eine Fraktion der Regierung das Ganze ohne Warnung "wie eine Blitzaktion beenden" könnte
und ihn buchstäblich "mit der Tasche in der Hand" stehen lassen würde. Houston lachte und erklärte, dass 
"niemand sie (die Drogengeschäfte) abschneiden würde". Er versicherte ihm, dass alles viel zu gewinnträchtig
sei, und dass es "immer einen Markt" für Drogen geben würde – einen Markt, der von jenen Verbrechern 
kontrolliert wird, die dabei sind, ihre Neue Weltordnung durchzusetzen.

Rechts: Cathy O`Briens Tochter Kelly, die laut 
Cathy ebenfalls in das Regierungsprogramm 
verkauft wurde. Foto aus dem Jahr 1984.


Clinton fügte noch einiges zu dem hinzu, was 
Houston gesagt hatte. Er redete in der örtlichen 
Umgangssprache. " Kurz gesagt, wir kontrol-
lieren die (Drogen-) Industrie, also kontrollieren 
wir sie (Lieferanten und Käufer). Du kontrollierst 
den Typen unter dir, und Onkel (Sam) deckt dich. 
Was hast du denn da zu verlieren? Kein Risiko.
Keiner hängt dich zum Trocknen auf. Und alles, 
was vom Lastwagen fällt, wenn er durchfährt (er 
lachte und schniefte eine weitere Line Kokain),
kannst du aufputzen."

Hall lächelte seinem Freund zu, was offensicht-
lich als Zustimmung gewertet wurde. Clinton 
forderte seinen Berater durch einen Wink auf, 
seine Unterlagen zu bringen. Overstreet begann, 
seinen Papierkram auszupacken, und Hall reinig-
te den Tisch säuberlich vom übrig gebliebenen 
Kokain. 

Clinton machte eine Handbewegung in meine Richtung und sagte zu Houston: "Bring sie hier raus".

Houston setzte sich nicht in Bewegung, sondern lachte. " Sie ist ein Präsidenten-Modell. Sie hat schon größere 
Geheimnisse als deine für sich behalten."

Clinton antwortete: " Das ist mir egal. Bring sie verdammt nochmal raus hier."

Halls Frau führte mich weg und schloss mich in ein abgelegenes Schlafzimmer ein. Nach einer unbestimmten
 Zeit hörte ich, wie sie mit Hillary in der Gästevilla telefonierte. Dann fuhr sie mich durch die Dunkelheit den 
Berg hinauf, um Hillary zu besuchen. Obwohl ich Hillary schon zuvor kennengelernt hatte, hatten wir uns sehr 
wenig zu sagen – besonders, da ich immer noch von den Foltern, die ich im CIA-Nahtod-Trauma-Zentrum in 
Lampe durchgemacht hatte, betäubt und in Trance gewesen war. Hillary wusste, dass ich eine mind-kontrollierte 
Sklavin war, und nahm dies, wie Bill Clinton, einfach im Vorübergehen als einen "normalen" Teil des Lebens in
der Politik an.

Bild links: Der ehemalige CIA-Mitarbeiter
Mark Phillips mit seinem Waschbären im Jahr 
1988. Mark befreite Cathy O`Brien laut deren 
Aussagen aus dem Programm, nachdem von 
Präsident Reagan ihr Todesurteil gefällt 
worden war.





Hillary lag, vollständig angezogen, ausge-
streckt auf dem Bett und schlief, als Halls 
Frau und ich ankamen. "Hillary, ich habe 
dir etwas mitgebracht, was dir wirklich 
Spaß machen wird."

...Absolute Mind-Control war das einzige
Leben, das wir kannten, bis Mark Phillips
1988 meine damals achtjährige Tochter 
Kelly und mich direkt aus dem MK-Ultra
Projekt Monarch der CIA / DIA rettete. 

Durch eine Serie wohldurchdachter Ereignisse schaffte es Mark, unseren Mind-Control-Halter Alex Houston in 
eine Position des "Vertrauens" zu manövrieren, die Mark den Freiraum gab, uns unverletzt herauszuholen. Als 
mein "Besitzer", der US-Senator Robert C. Byrd, und andere so genannte Führer unseres Landes, die darin 
verwickelt waren, herausfanden, welches Problem Alex Houston in seiner Stümperhaftigkeit verursacht hatte, 
brachte Mark uns in  die Sicherheit Alaskas, wo wir begannen, uns an das zu erinnern, was wir eigentlich hatten 
vergessen sollen.

Die Sicherheit und Abgeschiedenheit Alaskas ermöglichten eine Atmosphäre, die für das Deprogrammieren
sehr hilfreich ist, trotz all des Aufruhrs, der losbrach. Mark Phillips war der erste Mann, der uns nicht nur nicht 
mißbrauchte, sondern der sich sogar um unser Auskommen und Wohlergehen kümmerte. Sein geduldiges, 
sanftes Wesen wirkte therapeutisch, während seine Neigung zum Umgang mit Waffen und sein offensichtlicher 
Intellekt uns aller Widrigkeiten zum Trotz in Sicherheit hielten.

Durch seine noblen Handlungen bekamen Kelly und ich von Mark gezeigt, dass die Welt menschlicher Interak-
tion, in der wir beide so lange Zeit gelebt hatten, dem Verhalten der meisten anderen Menschen entgegenlief. Wir 
lernten, dass Güte auf dieser Erde doch existiert, und dass es in Washington, D.C., auch Menschen gab, die sich 
weigerten, die Mind-Control-Abscheulichkeiten zu tolerieren, die sie bei uns und anderen sahen. Als meine Au-
gen sich öffneten und ich in die Realität hinein erwachte, wurde ich sehr zornig. Ich wurde wütend auf die Trau-
mata, die meiner Tochter zugefügt worden waren. Ich wurde wütend über ein Leben voller Missbrauch in der 
Hand der sogenannten "Führer" unseres Landes. Ich wurde wütend darüber, dass die amerikanische Öffentlich-
keit keine Vorstellung darüber hat, er oder was ihr Land regiert. Mark half mir, meinen Zorn in eine produktive 
Richtung zu bündeln, indem er mir sagte: "Die beste Rache besteht in kompletter Genesung".

Und ich begann zu genesen – mit der Geschwindigkeit von 18 Stunden pro Tag, in denen ich durch intensive Therapie mein Gedächtnis, und letztlich auch meinen Verstand zurück gewann. Ich lernte mein eigenes Innenleben kennen und schrieb alle Erinnerungen in einem Journal auf. Der Berg von Journalen wuchs und wuchs, während
mehr als ein Jahrzehnt des Missbrauchs auf der Ebene des Weißen Hauses und des Pentagons meinen Verstand
flutete und in meine Gedanken eindrang. Bilder meiner Vergangenheit sausten durch meinen Kopf, während sich in meinem Gehirn neue neuronale Pfade öffneten. Ich bekam Zugang zu meinem eigenen Verstand und Kontrolle über meine Zukunft, indem ich die Erinnerung an meine Vergangenheit erlangte.“

Donald Trump bei seinem zweiten offiziellen Rededuell mit Hillary Clinton im Oktober 2016, nach

dem diese ihn versuchte mit einem Vorfall zu denunzieren, bei dem er abfällig über Frauen geredet 

habe, was von Trump als "Gespräch unter Männern" und Umkleidekabinengeschwätz ohne ernsten 

Hintergrund bezeichnet wurde, für das er sich entschuldigte:

"Wenn man sich Bill Clinton ansieht, er war doch viel schlimmer. Bei mir waren es Worte, bei ihm Taten. Es gab 

noch nie jemanden in der Geschichte der Politik dieses Landes, der Frauen so missbraucht hat." Er verwies hier-

bei auf vier Frauen im Publikum, darunter Kathy Shelton und Paula Jones. Vor diesem Hintergrund sei es eine

Schande, dass Clinton ihm ein Wortgeplänkel vorwerfe, was er vor elf Jahren gesagt habe, nachdem ihr Mann

nachweislich Frauen missbrauchte. Vorfälle, die von Massenmedien, warum auch immer, gerne unter den

Tisch gekehrt wurden. 


Trump behält sich zudem vor, weitere Dinge über Bill und Hillary Clinton zu veröffentlichen. Trump über 

die Clintons: "Wenn sie noch mehr Aufnahmen mit unangemessenen Äußerungen veröffentlichen wollen, 

werden wir auch weiterhin über unangemessene Dinge reden, die Bill und Hillary Clinton tun", so Trump

bei einer Wahlkampfveranstaltung in Pennsylvania. "Da gibt es viele Dinge, Leute..." (Quelle: stern.de)


Ob Hillary Clinton in Anbetracht der Geschehnisse wirklich die bessere Alternative zu Donald Trump ist,

bezweifeln mehr Menschen, als vielen Massenmedien lieb ist. 



Diese Informationen zum Thema
 sollten Sie kennen:

Banned by the Media - Hillary! Uncensored

http://jeremiahfilms.com/products/PI1D Banned by the Media - The Shocking video Hillary Clinton doesn't want you to see! Power corrupts. Absolute power corrupts absolutely. Then, there's the Clinton...




MK Ultra-Opfer CATHY O´BRIEN spricht in diesem erschütternden Beitrag u.a. auch über
Bill Clinton und Hillary Clinton



Hillary Clinton forced Cathy O'Brien to have sex with her


Hillary Clinton gives Devil Horns after California Primary
    

Trump: Bill Clinton was far worse, Hillary should be ashamed


Women hurt by the Clintons speak: Where's Hillary's apology?


Donald Trump holds press conference with Bill Clinton accusers


Bill Clinton - Die Lewinsky-Lügen


Email-Affäre - Clinton: "Google und Al Jazeera halfen, Syrien zu destabilisieren"


Hillary Clinton: Banghazi-E-Mails gelöscht


Hillary Clinton und der Satanismus
    

Please Play During DNC - Freemason Bill and Satanist Hillary Clinton Cocaine & Mind Control Rape


Hillary Clinton Serves Satan Like Walter Cronkite
    

Terrorstaat USA - Hillary Clinton lacht über Mord, Krieg und Verbrechen


Clinton lügt, das FBI verzichtet auf Strafverfolgung


HILLARY DOES NOT WANT YOU TO SEE WHAT THIS LITTLE GIRL ASKED HER… IT WILL RUIN HER CAMPAIGN


US-Wahlen: Manipulationsvorwürfe mehren sich nach Wahlsieg von Clinton


Lügen von Hillary Clinton


Hillary Clinton - "Über Leichen zum Erfolg?"


Clinton's Life Full Documentary: MURDER, Scandals, Corruption And Lies Exposed!


Hillary Clinton Documentary - Serial Killer for President!


Secret Service Agent Tells All - Hillary Clinton is CRAZY - Gary Byrne - Full Interview


Bill Clinton’s Girlfriend: Hillary Hates America

Lesen Sie zum Thema auch den Artikel "Die Welt am Abgrund" im COVER UP! Newsmagazine.

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++