DAN DAVIS
 
              DAS MAGAZIN
        gegen Rechts & gegen
 GEHEIMGESELLSCHAFTEN
           
                                                      

Titel

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++

Der Terroranschlag bei Lockerbie im Jahr 1988
Stimmen die offiziellen Behauptungen? Was unter den Tisch gekehrt und verschwiegen wurde  

Offiziell und laut shottischem Gerichtsurteil war der Lockerbie-Terroranschlag, bei dem am 21.12.
1988 eine Bombe in einer Boing 747-121 abstürzte und dabei alle Passagiere ums Leben kamen ein
staatsterroristischer Akt libyscher Geheimdienstler gewesen sein. Den Auftrag hierzu hätte der
inzwischen getötete ehemalige Machthaber Muammar Al-Gaddafi höchstpersönlich angeordnet.
Im März 2019 wurde verlautbart, dass schottische Behörden ehemalige Mitglieder des Ministeriums
für Staatssicherheit befragt hätten. da sich einige Anhaltspunkte für deren Verstrickung in den
Anschlag ergeben hätten. Doch nicht alle glauben an diese Geschichte. Denn es gibt auch noch
eine andere Spur, die direkt zur CIA führt.      

Sprengstoffexperte Charles Byers: “Vor ein paar Jahren sprach ich auf einer Konferenz vor Spezialagenten in 

Fort Bragg in North Carolina mit dem Chef einer Elektronikfirma die dort ausstellte. Und ich zeigte ihm ein Foto. 

Ich fragte: Können sie so etwas bauen?“ Und er sagte „Oh ja, den Timer haben wir bereits gebaut.“ „Sie haben ihn 

gebaut?“ fragte ich. „Für wen?“ „Für die CIA!“ sagte er."


Nachdem Byers damit in den USA an die Öffentlichkeit gegangen war, ist seine Firma unter mysteriösen 

Umständen abgebrannt. Und eine an Byers adressierte Briefbombe habe seinen Werkstattleiter umgebracht.

Danny Casolaro, ein Journalist, der einer brisanten Aufdeckung auf der Spur war, hatte brisantes Material
aus internen CIA- und Mafiaquellen zugespielt bekommen. Es ging um ein geheimes Netz von Personen,
die an einer kriminellen Verschwörung beteiligt waren.

Zu den Mitgliedern gehörten nach Insiderinformationen über `Octopus` auch Ronald 
Reagan und George 
Bush, sowie einflussreiche Persönlichkeiten des US-Geheimdienstes.

Er erhielt infolge Morddrohungen

Bei einem Treffen mit einem neuen Informanten in einem Motel in Martinsburg, West Virginia, wurde er
am 10. August 1991 in der Badewanne seines Motelzimmers tot aufgefunden.

Sein Aktenkoffer war verschwunden. Offizielle Todesursache: Selbstmord.

Michael Riconoscciuto,
Computerexperte der CIA, war an vielen Geheimprojekten der USA beteiligt, unter
anderem an der Entwicklung chemischer Waffen, die das Erbgut schädigen. Er lieferte Informationen über Danny Casolaro, die dessen Aussagen bestätigten.

Acht Tage nach seiner Aussage, nachdem er im März 1991 vor dem Rechtsausschuss des US-Kongresses
aussagte, wurde er
offiziell wegen Drogenhandels angeklagt und zu 30 Jahren Haftstrafe (!) in das
Bundesgefängnis von Estill in South Carolina abgeschoben...

Lester Coleman, Ehemaliger Mitarbeiter des militärischen Geheimdienstes, erhielt während der Recherchen
zu seinem Buch `Trail of the Octopus` mehrere Morddrohungen.

Er war ebenfalls an der `Octopus-Aufdeckung` beteiligt und behauptete, dass die CIA den Jumbo-Absturz
103 am 21.12.1988 über Lockerbie inszenierte. Auf der Passagierliste des Fluges fand sich ein Major Charles
`Tiny` McKee
, der die illegale Drogen-Connection der CIA aufgedeckt hatte und den Rückflug in die USA
bei PAN AM buchte, um, wie gesagt, vor einem Untersuchungsausschuss auszusagen.

Ein Koffer, der McKee gehörte, war angeblich von der CIA geborgen und entleert worden.

Ein CIA-Angehöriger bestätigte indes, dass die Bombe, die im Flugzeug gefunden wurde, von der CIA hergestellt wurde. Kurz nach der Aussage von Sprengstoffexperte Byers zu dieser Aussage wurde dessen
Labor durch Brandstiftung zerstört
.

Gary Murray: Privatermittler, schrieb 1991 an einem Kapitel zu seinem Buch `Enemies of the State` über die geheimen Verwicklungen des britischen Staatssicherheitsdienstes. Er wurde in einen Lieferwagen gezerrt, und man drückte ihm eine Pistole an die Schläfe, warnte ihn vor weiteren Nachforschungen. Er beschloss,
das Kapitel
nicht zu schreiben. Jonathan Moyle, Journalist, wurde im März 1990 in einem Hotelzimmer ermordet. Moyle sammelte vernichtendes Beweismaterial. Obwohl seine Mörder nie dingfest gemacht wurden, geht aus Unterlagen des US-Außenministeriums und der CIA hervor, dass in dem Hotel kurz
vor Moyles Tod mehrfach zwei Männer des britischen Geheimdienstes beobachtet worden waren.

YOUTUBE-Beitrag zum Thema mit der Aussage von Charles Byers:

(COVER UP! Newsmagazine)



Lesen Sie auch diesen Artikel:
Die dunkle Seite der CIA

Ehemalige Mitarbeiter des US-Geheimdienstes geben Einblicke in dunkle Machenschaften der CIA

Ehemalige Mitarbeiter des amerikanischen Geheimdienstes berichten über ihre Zeit beim CIA und
wie dieser Kriege und Umstürze anzettelt, Morde und Unruhen iniziiert. 

Artikel lesen -
HIER KLICKEN!



Lesen Sie auch diesen Artikel:
Absturz in Amsterdam 1992 - Was geschah wirklich?

Warum stürzte die Boing 747-200F am 4. Oktober 1992 
der El Al Cargo wirklich ab? 

Warum stürzte die Boing 747-200F der El Al Cargo wirklich ab? Am 4. Oktober 1992 stürzte die
Frachtmaschine in einen Hochhauskomplex. In dem Jumbo Jet wurden auch Rüstungsgüter
transportiert.
Der damals verantwortliche El Al Operations-Manager Jerry Plettenberg sprach u.a.
von Kampfhelikoptern, Flugzeugteilen, Raketen oder Flugzeugtriebwerken, die geladen waren.
Im Jahr 1995 zeigte dieser seinen ehemaligen Arbeitgeber sogar wegen Urkundenfälschung an,
aber das Verfahren wurde eingestellt.  
Inzwischen kam heraus, dass der Jumbo wohl auch
biologische Kampfstoffe geladen hatte.

Offiziell wurde behauptet, das Flugzeug habe lediglich Rosen und Parfüm geladen. Fast alle wichtigen
Details zur Absturzursache wurden von offizieller Seite vertuscht. Inzwischen ist bekannt: Es war Uran
an Bord und ein Grundstoff für das Nervengas Sarin. Die gesundheitlichen Beschwerden von Opfern
wurden untersucht und die Ergebnisse deuten zudem auf biologische Kampfstoffe hin, die transportiert
wurden. Diese und andere Fakten geben den Anlass, an der offiziellen Absturzursache zu zweifeln.

Artikel lesen - HIER KLICKEN!



Lesen Sie auch diesen Artikel:
Abgeschossen? Der Absturz der TWA 800
Unbekannte Fakten und Zusammenhänge widerlegen 
die offiziellen Behauptungen

Bild oben: Aufnahme einer Augenzeugin, dass das mysteriöse Licht zeigt, welches kurz vor dem Absturz
der TWA 800 auf die Maschine zuflog. Bilder unten links und unten rechts: Aufnahmen vom Absturzort.

Die Vorgeschichte um den Absturz der TWA-800 im Jahre 1996 bringt neue mögliche Indizien,
die für einen Abschuss der Maschine sprechen.

Artikel lesen - HIER KLICKEN!


g +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ Unabhängig +++ DAN DAVIS +++ KOSTENLOS +++ DAN DAVIS +++
++ Besuche die REVOLUTION! +++ HIER KLICKEN! +++ Dan Davis +++ REVOLUTION, BABY! +++ Dan Davis ++